Brownies Low Carb (Rezeptesammlung)

Brownies, mit Zucchini,
var. mit Cremefüllung

Zutaten: für ein kleines Blech

Teig:
50 g Kokosmehl
50 g Kakaofasern
100 g Erythrit, oder Süße nach Wahl
50 g Butter, oder Fett nach Wahl
4 Eier
je 1/2 teel. Zimt und Vanille
je 1 teel Backpulver und Natron
ca. 350g, 2 medium große, geriebene Zucchinis

Frosting/Füllung:
200 g Frischkäse (Fettstufe nach Wahl)
40 g Protein (Nuss- oder Schokogeschmack), Ersatzweise Kakaofastern oder Backkakao + Süße nach Wahl
+ Milch / Mandelmilch / Sahne / Kokosmilch um die Creme geschmeidig zu machen

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Zucchini waschen und fein reiben (Thermomix 10 sek / Stufe 4,5/5) und beiseite stellen (bzw. aus dem Thermomix entnehmen). Eier, bzw. Eiklar, schaumig schlagen, bis das Eigelb hell geworden ist und die Menge sich etwa verdoppelt hat (den Thermomix/Schmetterling lasse ich 4 min/Stufe 4,5 laufen). Alle anderen Zutaten hinzugeben, auch die Zucchini, und die Masse zu einem glatten Teig verrühren (Thermomix 30 sek./Stufe 4).

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes kleines Brownie-Blech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad, ca. 35 min backen.

Für das Frosting, wenn der Kuchen damit dekoriert werden soll, bzw für die Füllung, wie ich das immer mache, den Frischkäse mit dem Protein verrühren und ggf. mit Zugabe der Flüssigkeit geschmeidig machen. Die Creme auf den Ausgekühlten Kuchen streichen, bzw. den ausgekühlten Kuchen halbieren, die eine Hälfte mit Creme füllen und die andere oben drauf setzten. Kühl stellen.

Schmeckt nachdem er min. 12 Stunden durchgezogen hat noch besser! Also an besten Kühlzeit mit einplanen.

Hilfreiches: Ich habe mich schon durch verschiedene Brownie-Rezept mit Gemüse-Anteil durchgearbeitet und so manchen Versuch auch gleich wieder in die Tonne gekloppt. Und dann glaubte ich für eine Weil DAS eine PERFEKTE Rezept für Zucchini-Brownies gefunden zu haben, doch im Vergleich zu diesen köstlichen Teilen, war das eine Matschige Pampe, die dazu noch mehr nach Gemüse-Auflauf geschmeckt hat, den nach Brownie. Auch dieses Rezept, wie so viele andere, war eine Entdeckung auf einem Youtube Kanal, in diesem Fall der von „Keto King“. Aber auch hier habe ich das Rezept auf meinen persönlichen Süß-und Zutaten-Geschmack hin abgewandelt.

Trenner

Brownies, mit Haselnüssen

Zutaten

4 Eier
eine gute Prise Vanillepulver oder das Mark 1 Vanillestange
100 g weiche Butter
50 g Zartbitterschoko + 25 g Kakaopulver
100 g Erythrit (oder anderer Zuckeraustauschstoff)
140 g gem. Haselnüsse
1 teel Backpulver

Zubereitung

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und ein mit Backpapier ausgelegtes kleines Blech in der Größe 24 × 21cm vorbereiten. Die Eier trennen, das Eiweiß zu steifem Eischnee schlagen und beiseite stellen. Die Butter und die Schokolade sanft schmelzten. Das Eigelb, mit dem Xylit, dem Natron, dem Vanillepulver und den Haselnüssen verrühren. Die Butter-Schoko-Mischung hinzufügen und zum Schluss den Eischnee unterheben. Den Teig auf das Backblech geben und 25 min im Backofen backen.

Hilfreiches: Das Rezepte kann natürlich auch als Muffins gebacken werden.

Trenner

Brownies,
nach einem Grundrezept von Danielle Walker

Zutaten

1/2 Tasse Kokosöl (oder Butter)
100 g Zartbitter-Schoko min. 70 %
5 Eier
3/4 Tasse Erythrit (oder Honig für Paleo oder anderer Zuckeraustauschstoff)
1/3 Tasse Kokosmehl
1/4 Tasse Kakaopulver
1 teel. Backpulver
Vanille, 1 Prise Salz
1/4 Tasse Schokodrops (z.b. Xylit Schokodrops)

Zubereitung

Den Backofen auf 175 Grad Vorheizen.

Kokosöl, bzw. Butter und Schokolade im Wasserbad zusammen schmelzen.

Eier, Erythrit, Kokosmehl, Kakaopulver, Backpulver, Vanille und Salz verrühren. Die geschmolzene Schoko-Butter-Mischung zugeben und kurz zu einem glatten Teig verarbeiten. Zum Schluss die Schokodrops unterrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegt Backform (ca. 21 x 24 cm) streichen und ca. 30 min backen. In der Form auskühle lassen.

Trenner

weitere Rezepte folgen….