Die „adiBöse Adipositas-OP autoimmun Fett-Lovers“-Gruppe

Ich bin nicht so der Foren-Mensch. D.h. in Foren still mitlesen und stöbern tue ich eigentlich ganz gerne, nicht zuletzt weil man hier auf viel Informatives, einiges Unterhaltsames, manches Verrückte und Skurrile treffen kann.

Aber wie es im Leben eben so ist, ist leider nicht immer alles positiv. So komme ich auf meinen Streifzügen hin und wieder nicht umhin genervt die Augen zu rollen oder (wenn auch nur sehr selten) gleich in Rage zu geraten. Und gerade bin ich mal wieder so richtig wütend!

Ich gebe zu, dass ich kein einfacher Fall bin, denn meine „Schnittmenge“ und damit auch die meines Informationsbedürfnisses, liegt zwischen Übergewicht, Adipositas OP, Low Carb (bzw. lchf, paleo) und CED (chronisch-entzündliche Darmerkrankung, bei mir Morbus Crohn).

Doch hier fangen die Probleme an, denn eine Gruppe zu dieser „Schnittmenge“ habe ich bisher nicht finden können. Nun könnte man ja sagen, dass ich doch einfach mit jeder meinen einzelnen „Teilmengen“ an den verschiedenen Gruppen teilhaben könnte. Theoretisch wäre das auch drin. Aber warum soll ich mich nur in meiner Teilmenge präsentieren, schließlich gehört zu mir mehr und zudem muss man dann auch immer höllisch aufpassen, nicht über die Grenzen zu treten.

Wie man es dreht und wendet, es bleibt einfach *Scheiße*, denn …

die Adipositas-Gruppe kann, will oder weiß nichts mit mir anzufangen, weil …

weil ich eine Adipositas OP in Anspruch genommen habe.
weil ich mich konsequent nach meinem ganz persönlichen lc,paleo,lchf-Mix ernähre.
weil ich Morbus Crohn habe.

die Adipositas OP-Gruppe kann, will oder weiß nichts mit mir anzufangen, weil …

weil ich mich konsequent nach meinem ganz persönlichen lc,paleo,lchf-Mix ernähre.
weil ich Morbus Crohn habe.

die Low Carb (allgemein kohlenhydratreduzierte)-Gruppe kann, will oder weiß nichts mit mir anzufangen, weil …

weil ich eine Adipositas OP in Anspruch genommen habe.
weil ich Morbus Crohn habe.

die Morbus Crohn-Gruppe kann, will oder weiß nichts mit mir anzufangen, weil …

weil ich Adipositas habe.
weil ich eine Adipositas OP in Anspruch genommen habe.
weil ich mich konsequent nach meinem ganz persönlichen lc,paleo,lchf-Mix ernähre.

Die Adipositas-Gruppe die eigentlich immer meine Heimat gewesen ist, fühlt sich persönlich durch „Feigheit (eine OP in Anspruch genommen zu haben) vor dem Feind (und sich damit das Abnehmen erleichtert zu haben)“ angegriffen und fordert den Deserteur sofort an die Wand zu stellen. Auch die Sache mit dem Low Carb (ist schließlich so ungesund) ist *pfui* und mit dem Crohn (welcher Übergewichtige hat schon Crohn!) kommen sie auch nicht wirklich mit.

Die Adipositas-OP Gruppe feiert und fördert zwar auf gerade zu peinliche Weise eine OP-Entscheidung, aber he, Low Carb? Ist doch so ungesund! Und Crohn? Was ist das?

Die Low Carb-Gruppe kann, wie die Adipositas-Gruppe, nicht wirklich mit der OP-Entscheidung und stimmt der „Feigheit vor dem Feind“-Sache zu. Die verirrten Crohnler, die man aus ihrer Gruppe geprügelt hat, finden hier jedoch ein Plätzchen, auch wenn man mit diesen paar Exoten nicht so wirklich was anfangen kann.

Dass ich Übergewicht habe, kann die Crohn-Gruppe schlicht und ergreifend nicht verstehen. Okay, dass ist nachzuvollziehen, schließlich habe die in der Regel mit dem Gegenteil zu kämpfen. Mit OPs hingegen kennt sich die Gruppe sehr gut aus und ich denke, dass mehr CEDler einen Pouch (Bezeichnung für den Minimagen, der auch beim Magenbypass gebaut wird) haben, als Adipöse. Dass sie mir mal so richtig ein Dorn im Auge sind, liegt an ihrer Königsdisziplin: alles stante pede in den virtuellen Boden zu trampeln, wenn man in der Crohn-Gruppe zugibt gute Erfahrungen mit Low Carb (oder seinen Varianten) gemacht zu haben (ist schließlich so ungesund!). Und außerdem gibt es ja dafür Medikamente, dass man weiter sein Brot, Nudeln und Zucker essen kann!

Ja, ich werfe hier alle in einen Topf – ihr versteht, Gruppendynamik und so – und nein, natürlich ist nicht jeder Einzelne so. Aber he, Leute! Ernsthaft! Dieser ganze intolerante Gruppen-Unsinn ist so absurd – einfach lachhaft. Vor allem wenn man betrachtet mit welchen Argumenten die Gruppen gegeneinander wettern. Ganz genau, mit den immergleichen Stichwörter: zu „extreme“, zu „unrealistische“ und zu „ungesunde“ Maßnahme und „dass das funktioniert, liegt an was ganz anderem“ (übrigens mein persönlicher Favorit!).

Richtig lustig wird es dann, wenn „No Carb“ mit „Low Carb“, „Glutenfreie Ernährung“ mit „Kohlenhydratarmer“ verwechselt oder „Schlauchmagen“ in einen Topf mit dem „Magenband“ geworfen wird und aus diesem ganzen Schlamassel mit aller Inbrunst und Überzeugung ein Strick gedreht wird, mit dem der „Low Carb“-lebende „Magenbypass“ aus der Gruppe getrieben wird. Aber ich wiederhole mich.

*Seufz*

Vielleicht wird es höchste Zeit, dass ich mich einmal daran mache nach Betroffenen zu suchen, die meine oder eine ähnliche „Schnittmenge“ haben. Und dann bilden wir unsere eigene Gruppe, die „adiBöse Adipositas-OP autoimmun Fett-Lovers“-Gruppe und wehe, es verirrt sich dann ein „untergewichtiger-Schub-freier-nicht operierter-Kohlenhydrat-Fresser“ zu uns, denn pusten wir dann, ohne mit der Wimper zu zucken, locker aus der Hüfte bis ins nächste Kornfeld. Jawohl!