[Fettlogik-Experiment] WoLog 2/6

Samstag 23.07.2016

Brennwert: 1573 kcal
Fett: 109,1 g
Kohlenhydrate: 31,4 g
Protein: 109,3 g

Für unseren Butterkaffee am Morgen leisten wir uns Kaffee, der uns wirklich schmeckt, heißt: frisch gemahlener „Barista Crema“ von Tchibo. Wenn ich mich also Samstag zum Kaffee kaufen aufmache, dann führt mein Weg auch am Kik und Takko vorbei. Hin und wieder gebe ich dem nach und schaue mich in beiden Läden um, so auch heute. Und da ich Zeit hatte und ohne Anhang unterwegs war, habe ich ein wenig genauer gestöbert und das ein oder andere Teil anprobiert. Und was soll ich sagen, ich habe heute das erste Mal in meinem Erwachsenenleben ein Kleidungsstück in Größe L gekauft. Nicht XL, XXL oder 28 mal XL, sondern schlicht und einfach L. Könnt ihr euch das breite Grinsen vorstellen, dass ich in der Umkleide zur Schau getragen habe?

Trenner

Sonntag 24.07.2016

Brennwert: 1415 kcal
Fett: 73,3 g
Kohlenhydrate:48,1 g
Protein: 131,3 g

Boah, was ich diese feucht-warme Klima hasse, lieber 38 Grad, als 90 % Luftfeuchte. Zum Glück war heute ein „freier“ Sonntag und ich konnte mich ganz dem Entwurf einer neuen kleinen Blog-Serie widmen. Unter dem Stichwort „Brainwave“ (engl. Geistesblitz, Erleuchtung oder med. Gehirnstorm) habe ich angefangen meine „Flammen der Erkenntnis“, besonders aus den letzten 2,5 Jahren, ins Reine zu bringen und zusammenfassen. Für mich persönlich finde ich das enorm wichtig – davon zeugen eine ganze Sammlung an Notizzetteln – die ich zu jeder Angelegenheit, die mir so in den Sinn schießt vollkritzle. Manchmal wünsche ich mir wirklich ich hatte Professor Dumbledores Denkarium, um all diese Gedanken zu sortieren und zu überblicken.

Trenner

Montag 25.07.2016 / Trainingstag

Brennwert: 1274 kcal
Fett: 82,8 g
Kohlenhydrate: 28,6 g
Protein 100 g

Schreckliche Nachrichten, ein tödlicher Arbeitsunfall, aus unserem persönlichen Umfeld, haben diesen Tag überschattet. Und während wir Schrecken und Trauer verdauen mussten, bin ich trotzdem mit stoischer Entschlossenheit, Energie und Power, zum Training und es hat mir sehr gut getan. Was für ein persönlicher Gewinn, dass da heute keine Depression mehr lauert, die mir bei solchen Ereignissen einflüstert, dass ich mir „die Mühe doch eigentlich sparen kann“ und „doch eh eh alles egal ist“.

Trenner

Dienstag 26.07.2016

Brennwert: 1329 kcal
Fett: 85,3 g
Kohlenhydrate: 24,9 g
Protein: 112,1 g

Heute war Ablenkung und Entspannung angesagt; dafür sind wir in die Stadt ein bisschen Shoppen gefahren. Und ich sage euch, eines (hoffentlich nicht mehr so entfernten) Tages (und bei kühlerem Wetter als heute) werde ich mir mal einen Tag Zeitnehmen und genau die Boutiquen Durchstöbern, die ich (wegen der dort angebotenen Konfektionsgrößen) bisher immer nur von außen betrachtet habe. Und dann probiere ich dort sämtliche Fetzen an – hässlich oder nicht – einfach nur weil ich es KANN!

By the way: hässliche Fetzen! Manchmal kann ich es einfach nicht verstehen, was einem (Übergewichtigen) so als Schick verkauft wird. Ein Etui-Kleid, ein grausames Muster, ähnlich wie meine Zimmertapete in den späten 70zigern, endet knapp über den Knien und ist bis Größe 64 zu haben! Ich habe Größe 64 getragen (ich kann also mitreden) und von dem Augenkrebserzeugenden Muster einmal abgesehen, in dem Ding hätte ich ausgesehen, wie eine psychedelische Bratwurst mit Fettpolster-Ausschlag. Puh-Ha! An dann mal wohl bekomm’s!

PS: Essenstechnisch und Kalorienbilanzmässig läuft es zurzeit prima! Und die Waage – ja, ich konnte nicht anders als mich mal „schnell“ draufzustellen – hat heute wundervolle 95,3 kg gezeigt – ABSOLUTER Tiefststand. Wahnsinn!

Trenner

Mittwoch 27.07.2016 / Trainingstag

Brennwert: 1414 kcal)
Fett: 85,3 g
Kohlenhydrate: 36,2 g
Protein: 116,1 g

Heute hat es mir eindeutig an Power gefehlt. Okay, ich bin die letzten Tage nicht so gut eingeschlafen (der seelische Stress der letzten Tage macht sich nun wohl richtig bemerkbar) und weil wir immer recht früh wach waren, hatte ich auch insgesamt weniger Schlaf. Immerhin hat mich mein Butterkaffee-„Booster“ und Aminosäuren-„Cocktail“ ganz gut durchs Training gebracht, dann brauchte ich jedoch ein Mittagsschläfchen.

Was mir dabei aufgefallen ist: Nachdem ich vom Training kam, habe ich erst einmal meine 2. Mahlzeit eingenommen, heute gab es leckeren Quark-Haferflocken-Protein-Kuchen. Nachdem ich mein Stück genossen hatte war ich papp satt; trotzdem war da immer ein unbestimmtes nagendes Gefühl nach mehr Essen. Früher hätte ich dem ohne darüber nachzudenken nachgegeben und hätte mich damit beruhigt, dass mein Körper/Kopf im Moment eben „ein paar Kalorien extra“ braucht. Ich habe tatsächlich kurz darüber nachgedacht Nachschub zu holen und alles einfach unter „Cheat Day“ für heute zu verbuchen. Aber ich wollte nicht, denn irgendwie lag mir das zu sehr nach „den üblichen, alten Ausreden“ auf der Zunge.

So habe ich mir einen Moment Zeit gegeben, darüber nachzudenken was ich im Moment tatsächlich brauche: Ist es wirklich mehr zu essen oder etwas anderes? Tatsächlich war es etwas anderes: ich war müde! Schlicht und einfach müde. Also habe ich dem nachgegeben und mich auf Bett gelegt, bin kurz eingenickt und war nach 1 Stunde wieder hellwach – und immer noch nicht wieder hungrig! Ein kleiner Schritt für die Menschheit – ein großer für mich! Ich bin immer noch ein wenig geplättet über diese Erkenntnis: da habe ich doch tatsächlich „Hunger“ mit „Müdigkeit“ verwechselt? Wahnsinn!

Trenner

Donnerstag 28.07.2016

Brennwert: 1146 kcal
Fett 50,9 g
Kohlenhydrate: 46,9 g
Protein: 118,4 g

Heute gab es eine Bewährungsprobe, die zu bewältigen mich, durchaus Kraft gekostet hat. Mein Sohn hat sich Choco-Cream Cheese Cake-Muffins gewünscht. Wann immer ich für meinen Sohn als er noch ein ganz normaler Kohlenhydratesser war, Weißmehl-Muffins, Kuchen oder Cookies gebacken habe, hatte ich nie ein Problem damit, denn mir war klar, dass ich da nicht dran gehen würde. Nun aber wollte er die Low Carb Muffins, die ich auch liebe und das war Verführung pur. Dabei habe ich schon alle Tricks angewandt die mir einfielen und zb Xylit genutzt, was ich für mich meide und eine noch offene halbe Packung Halbbitter Choco-Chunks reingeschmuggelt, die ich allein wegen der vielen KHs nicht essen will. Aber verdammt, sahen die Muffins gut aus und laut meines Sohnes schmecken sie auch so. Ganz nach dem Motto, aus den Augen aus dem Sinn, habe ich die Teile so schnell als möglich in den Tiefkühler gepackt, damit er sich nach Bedarf daran erfreuen kann. Aber so was werde ich mir nicht mehr antun. Solange ich auf Diät bin, kann er sich gerne von meinen Quark-Haferflocken-Frühstückskuchen bedienen, aber auf weiteres Entgegenkommen muss er die nächste Zeit verzichten.

Trenner

Freitag 29.07.2016 / 93,4 kg / Trainingstag

Brennwert: 1459 kcal
Fett: 86,3 g
Kohlenhydrate: 39 g
Protein: 126,5 g

Ich gebe es zu, es war ein kleiner Schock, als ich heute morgen auf die Waage gestiegen bin: 93,4 kg. Wow. Einfach nur: Wow. Und es läuft gut, wirklich gut. Ja, ich bin gerade zu fasziniert vom meinem entspannten Umgang mit dem Kalorienzählen (was immer schneller geht und immer leichter wird, nun da ich weiß was ich essen will und was, in welcher Menge passt) oder Umgang mit den Anflügen meines zäh und tief sitzenden Bedürfnisses mir „den Mund zu stopfen“, mit IRGENDWAS. Nach wie vor traue ich dem Frieden nicht und warte immer noch auf das dicke Ende, aber gut … zwei Wochen sind schon rum und bisher nichts ist passiert.

Trenner