[Fettlogik-Experiment] WoLog 7/6

Samstag 27.08.2016 / 90,3 Kg (1840 kcal)
Fett: 129,1 g
Kohlenhydrate: 30,2 g
Protein: 133,6 g

Ich wusste es, ich wusste es einfach: Sport, und dann auch noch + Hitze = Wassereinlagerungen, und zack … *Seufz*

Sonntag 28.08.2016 / 91,1 Kg / (1642 kcal)
Fett: 109,7 g
Kohlenhydrate: 44,4 g
Protein: 113,1 g

Ich bin im Kaloriendefizit *Ohmmmmm* und es ist nur Wasser, es ist nur Wasser, es ist nur Wasser ….

Montag 29.08.2016 / 91,5 Kg / (1604 kcal)
Fett: 84 g
Kohlenhydrate: 57,3 g
Protein: 148,6 g

*Nerv!*

Dienstag 30.08.2016 / 91,5 Kg / (1739 kcal) / Trainingstag
Fett: 111 g
Kohlenhydrate: 39,1 g
Protein: 138,1 g

*?!*

Mittwoch 31.08.2016 / 91,0 Kg / (1592 kcal)
Fett: 91,5 g
Kohlenhydrate: 39 g
Protein: 151,1 g

*?!?!*

Donnerstag 01.09.2016 / 91,4  Kg / (1609 kcal)
Fett: 93,1 g
Kohlenhydrate: 48,6 g
Protein: 136,2 g

*argh!*

Freitag 02.09.2016 / 91,5 Kg / (1936 kcal) / Trainingstag
Fett: 114,4 g
Kohlenhydrate: 73,3 g
Protein: 147,6 g

*(…)*

Zusammenfassung der Woche

Ich bin im Moment an einem Punkt angelangt, an dem ich einfach nicht weiß, was ich tun soll. An sich ist das ja kein Problem, schließlich hat man ja nicht immer für alles gleich eine Lösung parat und *Erinnerung an mich* deswegen ja auch diese Experiment-Sache. Dabei bin ich mal wieder fürchterlich von mir genervt, dass ich genervt bin, weil im Moment so gar nichts voran geht.

Ich erinnere mich zwar immer wieder daran, dass das mit dem Kalorienzählen nur in der Theorie funktioniert und Abnehmen Geduld braucht … bla, bla, bla … Aber das immer emotional parat zu haben, ist dann doch nicht ganz so einfach. Vielleicht stecken mir auch einfach die letzten 6/7 Wochen Kaloriendefizit „in den Knochen“?

Ich weiß es nicht. Zumal ich am Freitag ein so schwaches und kraftloses Training abgeliefert habe, dass ich von mir bisher noch nicht kannte; und das hat mir überhaupt nicht gefallen.

Es hat mich sogar so sehr frustriert, dass ich mir am Freitag, dann auch mal gleich eine paar Kalorien mehr genehmigt habe (in der Hoffnung, mich schneller damit zu erholen); es war jedoch keine so gute Idee mir dafür Masse (low fat), statt Klasse (high fat) auszusuchen, weil ich prompt mit Magenschmerzen ins Bett gegangen bin, so vollgefressen war ich.

Ach Mensch, ich würde mich zu gerne einmal mit anderen Austauschen, die auch eine Adipositas OP haben, sich vielleicht sogar Low Carb ernähren und dabei sind ihr Gewicht, welches nach dem ersten Schwung durch die nach-OP/Honeymoon-Phase nun stagnierte, weiter mit Kontrolle, also Kalorienzählen/Abwiegen oä. reduzieren wollen. Also jemand operiertes, der wie ich, auch an seinen Fettlogiken arbeitet.

Bisher habe ich niemand auf meinen Streifzügen durchs Netz finden können, aber es muss sie doch geben, oder? Also wo versteckt ihr euch?