[Fettlogik-Experiment] WoLog 8/6

Samstag 03.09.2016 / 91,0 Kg / (1698 kcal)
Fett: 121,5 g
Kohlenhydrate: 36,3 g
Protein: 109,8 g

Sonntag 04.09.2016 / 91,1 Kg / (1893 kcal)
Fett: 118,4 g
Kohlenhydrate: 47,5 g
Protein: 149,6 g

Montag 05.09.2016 / 90,9 Kg / (1497 kcal) / Trainingstag
Fett: 88,1 g
Kohlenhydrate: 57,2 g
Protein: 118 g

Dienstag 06.09.2016 / 90,5 Kg / (1668 kcal)
Fett: 109,9 g
Kohlenhydrate: 34,1 g
Protein: 133,9 g

Mittwoch 07.09.2016 / 90,5 Kg / (1701 kcal) / Trainingstag
Fett: 111,3 g
Kohlenhydrate: 45,5 g
Protein: 124,6 g

Donnerstag 08.09.2016 / 90,7 Kg / (1797 kcal)
Fett: 108,2 g
Kohlenhydrate: 47,2 g
Protein: 147,5 g

Freitag 09.09.2016 / 90,8 Kg

Zusammenfassung der Woche

Nachdem ich letzten Freitag völlig ratlos war, was ich machen soll, habe ich mich übers Wochenende wieder berappelt, aber erst einmal einen großen Schritt, von mir selber, zurück gemacht. Ich weiß zwar, dass ich grundsätzlich auf dem richtigen Wege bin, aber doch immer noch zu sehr in Sachen Abnehmen überreagiere und verkrampfe. Das nervt mich wirklich. Hysterische Anfälle, von wegen *Argh* und *Nerv* sind nicht nur wenig hilfreich, sondern eigentlich schon kontraproduktiv. Aber okay, solange ich das noch so reflektieren kann, dürfte noch nicht alles verloren sein. Ich werde daran arbeiten.

Was mir nochmals sehr deutlich geworden ist, ist, dass ich nicht unerhebliche Schwierigkeiten dabei habe mich von einer Kalorienmenge auf die anderen umzustellen; dabei ist das egal ob es mit der Menge rauf oder runter geht. Die ersten 1 – 2 Tage nach der Veränderung habe ich mehr Hunger und könnte ich alles zusammenfuttern was ich finde. Doch sind erst einmal ein paar Tage vergangen, dann ist es so als wäre nie etwas gewesen und ich komme mit der neuen Kalorienmenge tadellos zurecht.

Doch wenn ich nicht wirklich ganz genau mindestens eine Woche darauf achte, dann pendelt sich die Kalorienmenge wieder zurück, bevor sie sich festigen kann. So hatte ich eigentlich geplant, diese Woche 1900 – 2000 Kalorien zu essen. Aber irgendwie hat das nicht so hingehauen.

Ich werde in dem demnächst folgenden Artikel „[Brainwave] Diät-Geheimnisse Teil 3“ genauer auf alle Punkte eingehen, die mir die letzten 8 Wochen aufgefallen sind, wo ich denke Fehler gemacht zu haben und was richtig gut funktioniert hat, aber für den Moment bin ich einfach nur froh, dass mir wieder mehr Kalorien zur Verfügung stehen. 7 Kg Abnahme in 8 Wochen, da merke ich nun sehr deutlich, dass ich und mein Körper unbedingt eine Pause vom „Kaloriendefizit-Stress“ brauchen.

Ich werde nach dieser „Pause“ definitiv weiter machen und wieder in ein Kaloriendefizit gehen, schließlich will ich ja weiter abnehmen, aber fürs erste muss sich zunächst einmal alles setzten. Zumal ich ja, durch die Abnahme, nun auch weniger Kalorien zur Gewichtserhaltung zur Verfügung habe und mich erst einmal daran gewöhnen muss – und ich meine ganze Strategie in Sachen „intelligent Diäten“ erst noch einmal überarbeiten muss.