Käsekuchen und Cheese Cake (Rezeptesammlung)

Käsekuchen (mit Puddingpulver)

Zutaten
5 Eier
Ersatz für 250 g Haushaltszucker (ich nehme lediglich 100 g Erythrit, weil es mir damit süß genug ist)
5 x 250 g Sahne-Quark
2 Pack. Puddingpulver (Vanille)
2 Pack. Soßenpulver Vanille Geschmack (ohne Kochen)
½ ausgepresste Zitrone (oder 1 Pack. geriebene Zitronenschale)

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Zuerst die Eier und den Erythirt gründlich verrühren, damit sich der Zucker bestmöglich vermischen kann. Dann Quark, Pudding- und Soßenpulver einrühren. Den Teig in eine Springform, gut fetten oder am Boden mit einer Backpapierschicht auslegen und für 45 min. im heißen Backofen backen. Erst nach dem vollständigen erkalten aus der Springform lösen.

Hilfreiches: Diese Pudding- und Soßenpulver-Kombi hat so einiges an Kohlenhydraten, aber wegen der enthaltenen Stärke eben auch eine Käsekuchen-geling-Garantie. Eine Reduzierung ist möglich, indem man das Soßenpulver weglässt und es einfach durch Vanille als Gewürz und/oder etwas Vanille-Protein ersetzt, funktioniert hervorragend.

Ich habe bisher nur die Pudding- und Soßenpulver- und die Puddingpulver-ohne Soßenpulver-Variante genutzt, aber ich denke, dass man beides gänzlich durch Proteinpulver, zb. Geschmacksrichtung Vanille ersetzen kann, dabei jedoch den Einsatz eines Bindemittels, wie Xanthan, erwägen sollte.

Auch Protein-Pudding-Pulver, zb. von Konzelmann, dürfte eine interessante Alternative sein; da hier in der Regel schon etwas Stärke drin ist, aber in der Bilanz trotzdem besser als die Pudding-Soßenpulver-Variante. Siehe dazu: Frühstücks-Käsekuchen (mit Protein-Pudding)

Ich werde dazu demnächst mal ein paar Versuche machen. Updates folgen….

Trenner

American Cheesecake

LC American Cheesecake

Zutaten
3 Eier
Zuckeraustauschstoff nach Gusto (z.b. 100 g Erythrit oder 60 g Erythrit + Flavour Drops)
600 g Frischkäse
60g Proteinpulver (Vanille)
Vanille, Salz, Zitrone

Zubereitung

Backofen auf 150°C vorheizen.

Der Frischkäse lässt sich einfacher verarbeiten, wenn er ungekühlt ist oder noch besser in je 200g Portionen für jeweils 30 sek. in der Mikrowelle angeschmolzen wird.

Alle Zutaten, Eier, Xylit, angewärmter Frischkäse, Protein, Vanille und Zitronensaft, miteinander vermischen. Eine Spring- oder Pieform mit Backpapier auslegen oder gut einfetten. Die Cheese-Creme einfüllen und im heißen Backofen 45 min. backen.

Es ist wichtig den Cheesecake komplett auskühlen zu lassen, am besten ist es, wenn er dann noch mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank kommt. Nur so bekommt er eine feste und vor allem zuverlässige schnittfeste Konsistenz.

Hilfreiches: Die Menge ergibt einen kleinen Cheesecake, der in einer 24 cm Spring- oder Pieform (ich nehme dazu eine aus Silikon), perfekt aufgehoben ist. Wenn man möchte, kann man zu diesem Cheesecake frische Beeren und/oder Schlagsahne reichen. Ich mag diesen Cheesecake am liebsten pur und gekühlt aus dem Kühlschrank.

Trenner

LC American Cheese Cake

Amaretto-Mousse-Cheese-Cake

Zutaten:

Für den Biskuit:
4 Eier
2 teel. Weinsteinbackpulver
50 g Erythrit
100 g gem. Mandeln

Für die Mousse:
2 Beutel oder 12 Blatt Gelatine
800 g Frischkäse
100 g Erythrit (nach Gusto entsprechend mehr oder anderen Süssstoff der Wahl)
100 ml Kaffeesahne (12%)
100 ml Amaretto
1 Eßl. Zitronensaft (oder abgeriebene Zitronenschale)
200 g Schlagsahne

Zubereitung

Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Für den Biskuit die Eier luftig aufschlagen, Backpulver, Erythrit und gem. Mandeln hinzugeben und zu einem Teig verrühren. In eine runde Silikonform oder in eine mit Backpapier ausgeleoder eingefettete Backform geben und ca. 15 – 20 min. im heißen Ofen backen. Auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen.

Zum Weiterverarbeiten den ausgekühlten Biskuit auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen.

Die Gelatine 10 – 15 min in Wasser einweichen lassen.

Die Schlagsahne steifschlagen und beiseite stellen.

Den Frischkäse, den Erythrit, die Kaffeesahne, den Amaretto und den Zitronensaft zu einer glatten Creme verrühren.

Die Gelatine aus dem Wasser nehmen und ausdrücken und unter rühren in einem Topf auf dem Herd sanft schmelzen. Topf vom Herd nehmen und nach und nach etwas Creme in die Gelatine rühren (nicht andersherum, also auf keinen Fall die Gelatine in die Creme geben!). Nun erst die nunmehr etwas abgekühlte Masse in die restliche Creme rühren. Die steife Schlagsahne unterheben und die Mousse in den vorbereiteten Tortenring auf den Biskuit geben. Im Kühlschrank min. 12 Stunden durchkühlen lassen.

Trenner

Frühstücks-Käsekuchen (mit Haferflocken)

Zutaten

500 g Sahne-Quark
4 Eier
100 g Protein (z.b. Vanillegeschmack)
40 g Haferflocken
10 g Haferkleie
Zuckeraustauschstoff nach Gusto (z.b. 50 g Erythrit + 6 Flavour Drops Vanille)
Vanille, Salz
weitere Zutaten nach Gusto: z.b 50 g Heidelbeeren oder Himbeeren, getrocknet, frisch oder TK

Zubereitung

Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren und in eine Backform geben. Die weiteren Zutaten, wie Früchte, erst zum Schluss in den Teig drücken. Im heißen Backofen 25 min backen. Auskühlen lassen.

Hilfreiches: Schnell gemacht und lecker zum Frühstück! Die Menge ergibt einen kleinen Käsekuchen, der in einer 24 cm Spring- oder Pieform (ich nehme dazu eine aus Silikon), perfekt aufgehoben ist.

Trenner

Frühstücks Käsekuchen mit Protein Pudding

Frühstücks-Käsekuchen (mit Protein-Pudding)

Zutaten

500 g Sahne-Quark
3 Eier
50 g Protein-Pudding Vanille Geschmack (z.b. von Konzelmann)
50 g Protein (zb. Vanille Geschmack)
Zuckeraustauschstoff nach Gusto (z.b. 50 g Erythrit + 6 Flavour Drops Vanille)
weitere Zutaten nach Gusto: z.b 50 g Heidelbeeren oder Himbeeren, getrocknet, frisch oder TK

Zubereitung

Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren und in eine Backform geben. Die weiteren Zutaten, wie Früchte, erst zum Schluss in den Teig drücken. Im heißen Backofen 25 min backen. Auskühlen lassen.

Hilfreiches: Schnell gemacht und lecker zum Frühstück! Die Menge ergibt einen kleinen Käsekuchen, der in einer 24 cm Spring- oder Pieform (ich nehme dazu eine aus Silikon), perfekt aufgehoben ist.

Trenner

Schoko-Cheese Cake mit Haferflockenboden

Für den Boden:
20 g Haferflocken
2 Eßl. Apfelmark (ohne Zuckerzusatz)
1 Eßl. Süße
Zimt

Für die Käsekuchenschicht:
120 g Eiklar oder 2 L Eier
100g Frischkäse
50 g Süße + Flavdrops
1 Eßl. Puddingpulver oder Proteinpudding

Zubereitung:

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Alle Zutaten für den Boden, miteinander verrühren und auf dem, mit Backpapier ausgelegten, Boden einer kleinen runden Kuchen- oder Kastenform verteilen und andrücken. Danach entweder das Eiklar steif schlagen und unter den Teig, aus den restlichen Zutaten verrührt, unterheben oder einfach die 2 Eier, mit den restlichen Zutaten für die Cheese cake-Schicht verrühren. Auf den Boden geben und im Backofen 20-25 min backen.

Hilfreiches: Ich habe dieses Rezept bei der You tuberin Sunny entdeckt, dem noch ein paar Xylit-Schokodrops hinzugefügt und als absolut köstlichen Tipp weiterempfehlen. Wer den Haferflockenboden wegen der Carbs scheut, kann diesen Cheese Cake auch einfach ohne Boden oder mit auf dem Boden festgedrückten low carb-Streuseln backen.

Dazu:
50g Süße
40g Butter
50g Mandelmehl (geht auch mit gem. Mandeln)

zu Streusel verkenten und zu einem Teigboden zurecht drücken.


weitere Rezepte folgen ….