[Lesetipp] Balázs Bojkó – Einfach Paleo

Einfach Paleo: So wurde ich durch die Steinzeit-Ernährung gesund

Ich finde, es immer wieder aufs Neue spannend zu lesen, wie andere mit Paleo umgehen. Wie intensiv oder entspannt sie diesen Lebensstil pflegen und was dieser für sie ausmacht. Noch spannender finde ich, die Beschreibung der Wege, die andere Menschen zu Paleo geführt haben.

Was Balázs Bojkó betrifft, teilen wir denselben Leidens- und Heilungsweg, wenn auch unsere äußeren Umstände unterschiedlicher nicht sein könnten. Er, ein durchtrainierter und höchst ehrgeiziger Spitzensportler, stellt das komplette Gegenteil von mir und meiner Laufbahn als träge, stark Übergewichtige dar.
Und doch, oder gerade deshalb, habe ich es unheimlich genossen sein Buch zu lesen und jemand zu finden, der praktisch dieselbe Erfahrung gemacht hat.

Das Buch ist sehr angenehm und höchst kurzweilig zu lesen. Und selbst wenn man hier und da auf Wiederholungen trifft, so sind sie doch nur Zeugen für die Begeisterung und die Zufriedenheit des Autors an der Sache. Und schließlich ist nichts überzeugender als das!

Neben der Erklärung der wichtigsten Grundlage von Ernährung und Bewegung, Körperfunktionen, Kurz-Wissen über die Steinzeit und Beispiele aus Naturvölkern, geht der Autor im besonderen Maße auf seinen eigenen Leidens- und Heilungsweg ein.

So ist „Einfach Paleo“ auch ein sehr persönliches Buch, dass von einem Heilungsweg, einer Lebensumstellung und einer spirituellen Reise zu sich selbst erzählt.
Dabei finde ich es sehr anschaulich, spannend und höchst unterhaltsam zu lesen, wie der Autor Stück für Stück sein Leben umgestellt hat. Vor allem für Einsteiger oder Interessierte, dürfte das sehr informativ sein.

Die Bemerkungen und Gedankengänge des Autors, haben mir viele neue Denkanstöße geliefert, vor allem aber mir bestätigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich mag einen wesentlich lockeren Umgang mit Paleo haben, sehe mich aber trotzdem durch Balázs Bojkó bestätigt, der dazu auffordert seinen eigenen Paleo-Code zu entdecken. Und das finde ich, ist auch die wichtigste Botschaft, die das Buch vermittelt.

Im Rezeptteil, der in einem gesonderten Heft dem Buch bei liegt, finden sich 20 Rezepte. Sie stellen einen Querschnitt von Suppe bis Snack dar und geben Einsteigern einen Überblick, über das, was im Paleo möglich ist. Denn, wie im Heft notiert steht: „Paleo besteht nicht aus Verboten, sondern aus einer Fülle an abwechslungsreichen, wirklich leckeren Speisen“.

Ein sehr unterhaltsames, informatives und sehr persönliches Buch.