Meine Supplements [Ergänzung]

In meiner Supplemente Übersicht habe ich mich ja schon umfassend über meine Vitamine & Mineralien ausgelassen. Da ich mich auch um ein intensives Kraft- und Bodybuilding Training bemühe, um einerseits meiner ausgeschlackerten Haut so viel Muskeln wie möglich entgegenzusetzen und diese als kalorische Verbraucherquelle zu pflegen, aber auch für die allgemeine Fitness und Beweglichkeit und weil es mir natürlich auch großen Spaß macht – komme ich auch am Thema einer Kraftsport- und Bodybuilding typische-Supplementierung mit „BCAAs & Co“ nicht vorbei.

Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln, so dürfte es auch auch bei diesen Supplementen keine Frage sein, dass sie höchst kontrovers diskutiert werden und dass für jede Pro-Studie/Interpretation/Meinung, eine Anti-Studie/Interpretation/Meinung und ein paar Meinungen zwischendrin zu finden sind.

Grundsätzlich bin ich davon überzeugt, dass wenn man sich so ernährt, dass die Makronährstoffverteilung von Fett, Protein, Kohlenhydrate (natürlich entsprechend der gewählten Ernährung/Diät) stimmen und der Vitamin- und Mineralstoff-Haushalt im Lot ist, man – auch als engagierter Freizeitsportler – keine „BCAAs & Co“ benötigt. Reizvoll es auszuprobieren ist es trotzdem – irgendwie.

Nun ich weder Mediziner, Ernährungsberater oder Trainer. Ja, ich kann noch nicht mal eine längere (Freizeit-)Sportkarriere nachweisen. Und damit bleiben mir natürlich nur die Informationen, die ich im Internet oder in Büchern zu lesen und zu sehen bekomme. Dabei bin ich der geschickten Werbe-Strategien der Industrie gänzlich ausgesetzt und tue wohl grundsätzlich gut daran, nicht alles zu glauben, was ich so angepriesen und empfohlen bekomme.

So ist es für mich auch eher eine Luxus-Frage, ob ich Geld investieren will (und es ggf. zum Fenster rauswerfen) und eine meines Gewissens, das sich ja eigentlich um eine „cleane“ Ernährung bemüht und mich mit „so was“, womöglich mit „sonst was“ bombardiere. Und ich habe mich dafür entschieden mir den einen oder anderen Test zu gönnen.

Also habe ich mich im Netz ein wenig umgesehen und hier einmal die am meist genannten (natürlich gibt es noch viel andere mehr) „sauberen/legalen“ Supplements für Frauen und eine kurze Erklärung ihrer Funktion, bzw. der von ihnen gewünschten Wirkung, zusammengefasst:

BCAAs
(BCAA = Branched Chain Amino Acids, verzweigtkettige Aminosäuren. Durch ihre schnelle Verstoffwechslung und zwar direkt in der Muskulatur, sollen der schnellen Energieversorgung und dem Muskelaufbau dienen. Natürliche Lieferanten, die in der Regel den täglichen Bedarf decken, sind Fleisch (v.a. Rindfleisch), Fisch und Milchprodukte, aber auch viele Gemüse.)

Glutamin
(Der Körper stellt für den täglichen Bedarf ausreichend Glutamin selber her, was er für die Wassereinlagerung in den Zellen benötigt. Eine Steigerung des Glutamin-Levels und damit des Zellvolumens, soll sich verbessernd auf den Muskelaufbaues und die Fettverbrennung auswirken.)

Creatin
(Creatin ist ein körpereigener Stoff, Grundstoff für ATP und dient somit als Energielieferant für Muskelzellen. Es wirkt sich positiv auf die Gedächtnisleistung aus und besitzt einen Anti-Ageing Effekt. Das ist relativ gut erforscht und in vielen Studien untersucht. Natürliche Creatinquellen sind Fleisch und Fisch.)

L-Arginin
(L-Arginin fördert die Freisetzung von Wachstumshormonen und Muskelaufbau. Es aktiviert das Immunsystems und soll somit auch die Fettverbrennung verstärken. In natürlicher Form kommt es in Kürbiskernen, Nüssen, Ölsaaten und auch in Fleisch vor.)

Booster
(Pre Workout Booster sollen den mentalen Fokus und den Muskelpump fördern. Je nach Hersteller enthalten sie Zusätze von, z.b. Arginin Alpha-Ketoglutarat, Acetyl-L-Tyrosin, L-Glycin und/oder Taurin, aber auch Koffein und Guarana.)

L-Carnitin
(Mit Carnitin soll ein besserer Umsatz von Fettsäuren zu erreicht werden, spricht mehr Fettverbrennen. Auch bessere Regeneration nach großer sportlicher Leistung ist Thema. Eine natürlich Quelle für Carnitin ist rotes Fleisch, insbesondere Schaf- und Lammfleisch.)

Kurzer Hinweis: Das nach ersten Überlegungen herausgekramte L-Carnitin, habe ich übrigens weggeworfen. Zum einen waren die riesigen Kapseln wirklich widerlich zu schlucken und zum anderen, nach allem was ich gelesen und recherchiert habe, scheint mir das als einzig richtiger Weg dafür.

Glucosamin
(Glucosamin wird für Glykosaminglykane benötigt, die Bestandteile des Gelenkknorpels sind und dient dem Gelenkschutz und in diesem Zusammenhang natürlich auch zur Regeneration der Gelenke.)

CLA (konjugierte Linolsäure)
(Als konjugierte Linolsäure wird „eine Gruppe von zweifach ungesättigten Fettsäuren um die Linolsäure bezeichnet (wikipedia.org)“, die den Körperfettanteil reduzieren und gleichzeitig Muskelmasse aufbauen sollen.)

Natürlich steht Protein an erster Stelle der Liste der Empfehlungen und selbstverständlich auch Mulitvitamin, Zink, Vitamin D3, Vitamin B12, Omega 3, Magnesium, Calcium – etwas was für mich eh auf dem Plan steht.

Soviel zur allgemeinen Information. Da ich vor kurzem meinen Trainingsplan umgestellt habe, dürfte das ein recht spannender Zeitpunkt sein um meine Supps-Versuchsreihe zu starten und meine erste Entscheidung stand auch schnell fest: Creatin.

Creatine

ESN Ultrapure Creatine Monohydrate, Pro Series, 1er Pack (1 x 500g Beutel)

Ich haben mich für ein Produkt in Pulverform von ESN entschieden, „Ultrapure Creatine“, ein neutralschmeckendes Creatin monohydrat Pulver. Tatsächlich geht das Pulver auch recht gut „aufgelöst“, soweit man davon sprechen kann, in Wasser zu trinken. Aber da ich seit geraumer Zeit auch mein Calcium in Wasser „aufgelöst“ trinke und aus eigener Erfahrung weiß, wie fürchterlich Magnesium in Wasser schmeckt, habe ich mich gewissermaßen bereits daran gewöhnt ein etwas „krümeliges“ Wasser zu schlucken und keine Probleme mehr damit.

BCAAs

ESN Nitro BCAA Powder, Pro Series, Neutral, Beutel mit Dosierlöffel, 1er Pack (1 x 0.5 kg)Scitec Nutrition BCAA 6400, 375 TablettenMyprotein BCAA Plus 1000 mg- 90 Tabletten, 1er Pack (1 x 91 g)

Etwas ganz anderes war das mit den BCAAs, ebenfalls von ESN, „Nitro BCAA“, Geschmacksrichtung Cola. Durch diverse Bemerkungen darüber, dass BCAAs, als Pulver und neutral im Geschmack, nach etwas zwischen „Seifenlauge und Autoreifen“ schmecken, war ich auf das Schlimmste eingestellt, als sich mir die Möglichkeit bot eben dieses Produkt testen zu dürfen. Deswegen war ich zunächst auch recht angetan davon, als ich ein Cola-Geschmack-BCAA erhielt; die Hoffnung stirbt bekanntlichermaßen zuletzt.

Tatsächlich hätte ich lieber „Seifenlauge mit Reifengeschmack“ getrunken als dieses widerlich süße und schlimmer noch, fürchterlich süß-chemisch schmeckende Gebräu. Korrekt nach Herstellerangaben in Wasser aufgelöst war es für mich absolut untrinkbar. Selbst mit 3facher Verdünnung mit Wasser haben zwei kleine Schlucke ausgereicht um für Übelkeit, Sodbrennen und Durchfall zu sorgen. Von dem widerlich süßen Nachgeschmack auf der Zunge über Stunden gar nicht zu reden.

Einmal ins Auge gefasst, wollte ich nun natürlich meinen Supps-Test auch mit BCAAs fortsetzen und habe ich mir selbige in Tablettenform gekauft, diesmal von der Firma Scitec, „BCAA 6400“. Wenn auch recht „geräumig“, so gehen diese BCAAs jedoch Problemlos zu schlucken und was noch viel wichtiger ist: komplett geschmacksneutral.

Update: Eine Freundin hat mir ihre Probepackung „BCAAs Plus“ von MyProtein vermacht; die sind übrigens genauso gut und ebenso geschmacksneutral zu schlucken, wie die von Scitec.

L-Arginin

Myprotein Arginine Alpha Ketoglutarate Instantised, 1er Pack (1 x 500 g)

Ihr habe ich auch eine Packung Arginin, „AAKG“ von MyProtein, zu verdanken, das nun ebenfalls zu meiner Supps-Versuchsreihe-Liste hinzugekommen ist. AAKGs, oder sagen wir mal dieses AAKG, ist geschmacklich wirklich kein Renner. Ich finde es nicht so ganz einfach das Zeug, zusammen mit dem Kreatin, in Wasser schwimmend, runterzubekommen. Das ist damit auch noch die BCAAs runterspülen muss, macht das Erlebnis nicht gerade besser. In dieser Kombi mit einem Butterkaffee gibt es alles zusammen an vor dem Training. Und mittlerweile (hat ein wenig gedauert bis ich was gespürt habe), wirkt diese Kombi hervorragend als „Booster“ auf mich.

Glucosamine

Syglabs Glucosamin Chondroitin MSM - 500 Tabletten

Update: Heute bin ich zwar dank der starken Gewichtsabnahme in den Knien schmerzfrei. Aber weil das auch so bleiben soll, gingen meine Überlegungen hin zu Glucosamine. Auch mein Mann will ausprobieren was es ihm vielleicht helfen kann. Nach einiger Recherche und unzähligen Preisvergleichen haben wir uns für diese Kombi, aus Glucosmine, Chondroitin und MSM entschieden.

Zink

Syglabs Zink 25 mg Elementargehalt - 500 Tabletten - 1000 Portionen

Update: Hatte ich mich gerade wie eine Schneekönigin gefreut, dass ich ein prima Biotin/Zink Präparat gefunden hatte, so stellte sich raus, dass mein Zink-Wert zu wünschen übrig lässt. Deswegen habe wir, auch mein Mann wird sich am Zink mit beteiligen, auch gleich das höher dosierte Zink-Präparat von Syglabs dazu bestellt. Nun muss ich zwar wieder wegen den Biotin schauen, aber im Moment scheint mir das weniger drängend zu sein.

Protein

Um mein Aminosäuren-Profil weiter aufzustocken, gibt es bei mir nun wieder täglich Protein. An sich benötige ich keine Supplementation mit Protein, da ich über meiner Ernährung damit ausreichend versorgt bin. Zudem bin ich ja gewarnt, dass man es mit dem Protein nicht übertreiben soll, wenn man abnehmen will, da dieses, zu hoch dosiert, den Fettstoffwechsel stört. Ich halte mich dabei an die allgemeine Dosierungsempfehlung für aktive (Freizeit-)Sportler und die bis 2 g pro kg aktuellem Körpergewicht gibt mir genug Luft nach oben.

Fitnfemale Lieferung Juni 2016

Mit dieser ganzen Verdachts-Laktoseunverträglichkeits-Sache (mehr dazu demnächst in einem Ernährungsupdate) bin ich noch nicht wirklich weitergekommen. Zumindest weiß ich nun, dass mir das Whey Isolat, das ich mir zum Test gekauft hatte, sehr gut bekommt und ich deswegen auch dabei bleiben werde; wobei ich zum Backen, schon aus Kostengründen, weiterhin auf Whey setzen werde.

ESN IsoWhey Hardcore, Pro Series, Blueberry Cheesecake, 1er Pack (1 x 1000g Beutel)

Ich finde ja auch Booster recht spannend und eigentlich würde es mich schon einmal interessieren diese auszuprobieren. Doch der Gewöhnungs- und Sucht-Effekt (und der Preis) von Booster schreckt mich dann doch ein wenig ab. Außerdem funktioniert für mich nach wie vor Koffein, übrigens auch ein Bestandteil von Booster, mit 30g Weidebutter und 10 g MTC-Öl, ganz hervorragend. Ach ja und Guarana, ebenfalls oft ein Bestandteil von Booster, habe ich auch im Haus und bereichert nun ebenfalls mein Lieblings-Frühstücks-Gebräu.

Fein-Waage

XL 2000g/0,1g Feinwaage Taschenwaage Goldwaage

Da Pulver in der Regel günstiger ist, als dieselbe Menge in Tablettenform und weil das alles nun langsam anfing schwer zu dosieren, gab es nun auch noch eine Fein-Waage. Ich denke zwar nicht, dass es so super-exakt Milligramm genau darauf ankommt, aber Über-, Unter- oder im allgemeinen Ungenau-dosieren muss eben auch nicht sein, nicht bei diesen Preisen für Supps.

Und damit gibt es wohl in der nächsten Zeit doch den einen oder anderen Shake? Also gut, nun wird erst einmal supplementiert, was es hergibt. Wie ich das mit meinem neuen Trainingsplan, der nun 3 Trainingstage vorsieht, schaffe, ob sich was tut und ob diese ganze Sache mir am Ende überhaupt irgendwas bringt, muss sich nun zeigen. Ich werde auf jeden Fall berichten.