Pizza Low Carb (Rezeptesammlung)

Ob heiß aus dem Ofen oder am nächsten Tag kalt – ich habe Pizza immer gerne gegessen, der knusprige Teig, die köstliche Käse und lecker Salami als Belag. Doch mit dem Einzug meiner Low Carb Ernährung schien das Vergnügen vorbei. Doch es gibt sie, die Alternativen, allerdings muss man bereit sein sie anzunehmen.

Denn „richtiger“ Pizza-Teig lässt sich nun mal einfach nicht ersetzten. Und auch wenn ich mittlerweile einige Versuche mit Nuss- (Mandeln und Haselnüssen) und Kernmehlen (etwa Kürbiskernmehl) hinter mich gebracht hat, so konnte ich damit nie an eine „richtige“ Pizza auch nur Ansatzweise herankommen. Auch verschiedene Versuche mit Hefeteig, Quark-Öl-Teig und sogar dem Einsatz von Gluten haben mir lediglich Magen- und Darmprobleme, doch als Gegenleistung wenig Pizza-Feeling gebracht.

Wobei jedoch gilt, je weniger Nussmehle und je mehr Käse (siehe Variante mit Mozzarella und Mandelmehl) desto besser wird das Ganze, meiner Meinung nach.

Das bisher geschmacklich übelste Erlebnis war die Thunfisch-Teig-Variante. Der vollständigkeithalber habe ich sie hier aufgeführt, auch weil sie optisch ziemlich klasse aussah, aber guten Gewissens empfehlen kann ich sie ausschließlich für absolute Thunfisch-Liebhaber und selbst denen rate ich zum vorsichtigen Herantasten.

Ich persönlich habe mich damit arrangiert, dass Pizza, so wie früher, eben nicht mehr ist. Stattdessen habe ich mit dem Blumenkohlteig eine recht annehmbare Alternative für mich gefunden; auch wenn das Ganze ehrlicherweise mehr an Auflauf, als an Pizza erinnert.


Variante mit Haselnüsse und Flohsamen
(guter Geschmack, man hat jedoch das Gefühl, dass der Boden beim Kauen, immer mehr im Mund wird)

LC Pizza Sesammehl

(Ergibt 1 Pizzaboden für ein Backblech)

30 ml Olivenöl
200 ml Wasser
1 teel. Salz
200g gem. Haselnüsse
70 g Flohsamenschalen
2 Eier
Rosmarin

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Alle Zutaten miteinander verkneten. Den Teig umsichtig, er bricht leicht auseinander, zwischen zwei Backpapierblätter mit einem Nudelholz ausrollen. Ggf. einfach mit den Händen nacharbeiten, damit am Ende eine glatte, so dünn wie mögliche (max. 5 mm dicke) Teigplatte entsteht, die dann vorsichtig auf ein Backblech eingepasst werden kann. Je nach Backblechgröße einfach den Teig verdoppeln, bzw. halbieren.

20 min bei 200 vorgebacken, bevor der Belag darauf kommt! Kurz abkühlen lassen, nach Gusto belegen und weitere 8 – 10 min, je nach Belag, fertig backen.


Variante mit Blumenkohl
(unsere Lieblingsvariantenur, sehr dezent „Blumenkohlig“)

Pizza Blumenkohl a Pizza Blumenkohl b

(Ergibt 1 Pizzaboden für ein Backblech)

1 Blumenkohl
250 g Mozzarella
2 Eier
Salz, Pfeffer
nach Gusto Oregano oder Rosmarin

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Entweder a) den Blumenkohl in Röschenstiele aufteilen, dabei jeweils den Strunck entfernen, und die Röschen nach und nach in einer Küchenmaschine zu einer Reis-ähnlichen Größe zerteilen. Den Blumenkohl-Reis ca. 10 min dämpfen, kurz abkühlen lassen und dann mit den anderen Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Oder b) den Blumenkohl in Röschenstiele aufteilen, dabei jeweils den Strunck entfernen, und die Röschen 20 min. dämpfen. Kurz abkühlen lassen und mit einer Gabel zerdrücken. Diesen Blumenkohl-Reis dann mit den anderen Zutaten zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig auf einem Backblech verteilen und zu einer ebnen Fläche drücken. Da der Blumenkohl-Pizzateig recht feucht eignet sich Backpapier nicht besonders gut, hier ist ein entsprechendes Teil aus Silikon angeraten. Der Teig lieber etwas länger vorbacken, min. 30 – 40 min, im heißen Backofen, bei 200 Grad können es schon sein. Erst dann nach Gusto belegen und weitere 20 min, je nach Belag, fertig backen.


Variante mit Käse und Eier, optional mit Zucchini bereichert
(unsere Lieblingsvariante, mit dem vollen Geschmack nach Käse)

LC Pizza Zucchini a LC Pizza Zucchini b

LC Pizza Zucchini c

(Ergibt 1 Pizzaboden für ein Backblech)

300 g Reibekäse
3 Eier
Oregano, Rosmarin
optional 1 Zucchini

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Reibekäse mit den Eier vermengen und nach Gusto würzen. Verwendet man in den Teig auch noch fein geraspelte Zucchini, sollten diese zunächst mit Salz bestreut 10 min. ziehen, um dann in einem Geschirrhandtuch gut ausgerungen zu werden. Die Reibekäse-Eier-Variante sollte man sehr umsichtig ca. 10 min vorbacken, damit der Käse nicht verbrennt. Die Teig-Variante mit den Zucchini stramme 20 min. vorbacken.

Backofen auf 180 Grad zurückdrehen. Den Pizzateig kurz abkühlen lassen, nach Gusto belegen und weitere 8 – 10 min, je nach Belag, fertig backen.


Variante mit Mozzarella und Mandelmehl
(recht Pizzateig ähnlich, jedoch mit einem satten Mandelgeschmack)

LC Pizza Mozzarella

(Ergibt einen kleinen runden Pizzaboden)

150 g Mozzarella, in Würfel geschnitten
30 g Frischkäse (ca. 2 Esslöffel), ca. 1 Min, leicht angeschmolzen und heiß aus der Mikrowelle verwenden
1 Ei
80 g Mandelmehl

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Alle Zutaten vermengen und zwischen zwei Backpapierblätter mit einem Nudelholz ausrollen. Ggf. einfach mit den Händen nacharbeiten, damit am Ende eine glatte, so dünn wie mögliche (max. 5 mm dicke) Teigplatte entsteht, die dann vorsichtig auf ein Backblech eingepasst werden kann. Je nach Backblechgröße einfach den Teig verdoppeln, bzw. halbieren.

20 min bei 200 vorgebacken, bevor der Belag darauf kommt! Kurz abkühlen lassen, nach Gusto belegen und weitere 8 – 10 min, je nach Belag, fertig backen.


Variante mit Thunfisch
(nur für absolute Thunfisch-Pizza-Fans)

LC Pizzza Thunfisch

Ganz einfach:
2 Dosen Thunfisch
2 Eier
Variante mit Gluten:
1 Dose Thunfisch in Öl
50 g Weizenkleber
50 g Mandelmehl
1 Ei
Salz und Pfeffer, nach Gusto
Variante mit Hüttenkäse:
1 Dose Thunfisch, im eigenen Saft
200g Hüttenkäse
2 Eier
1 EL Käse (Hartkäse), geriebener
3 EL Kleie (geht auch mehr Käse)

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und dünn ausrollen. 10 min im heißen Backofen vorbacken, nach Guto belegen und weitere 15 min, diesmal jedoch bei 200 Grad fertig backen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Alle Zutaten vermengen und zwischen zwei Backpapierblätter mit einem Nudelholz ausrollen. Ggf. einfach mit den Händen nacharbeiten, damit am Ende eine glatte, so dünn wie mögliche (max. 5 mm dicke), Teigplatte entsteht, die dann vorsichtig auf ein Backblech eingepasst werden kann. Je nach Backblechgröße einfach den Teig verdoppeln, bzw. halbieren.

10 min bei 180 vorbacken, bevor der Belag darauf kommt! Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und nach Gusto belegen und bei 200 Grad, weitere 10 – 15 min, je nach Belag, fertig backen.


Variante mit einem Eier-Omlette-Boden
(eine einfache und absolut unkomplizierte Variante, nicht nur für das Frühstück)

Egg Pizza

1-2 teel Kokosöl
5 – 6 Eier (für 3 Personen)
Salz Peffer, weiter Gewürze nach Gusto
2 Tomanten
125 g Championgs
nach Gusto gek. Schinken oder Salami (dünn geschnitten)
100g Reibekäse

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine Backofen geeignete Pfanne darin vorwärmen. Derweil Eier mit sanft geschmolzenem Kokosöl verquirlen und würzen. Tomaten und Champions in Scheiben schneiden. Die Eier in die vorgewärmte Pfanne geben und im Backofen 5 – 7 Minuten backen, bis die Eier gelb werden. Aus dem Ofen nehme, gleichzeitig die Grillfunktion des Backofens zuschalten, mit Gemüse, Wurst und Käse belegen. Und 3-5 Minuten unter den Grill grillen, bis der Käse zu schmelzen beginnt.


 

weitere folgen…