Quarkauflauf (Anke)

Eigentlich hätte dieses Rezept auch in der Frühstück (Rezeptsammlung) seinen Platz finden können, da wir diesen Auflauf jedoch auch zum Kaffee, als Hauptspeise oder als Nachtisch genießen, habe ich ihm einen eigenen Thread verliehen. Das Rezept ist völlig unkompliziert und sehr variabel. Es kann aber natürlich auch mit etwas Mühe, Engagement und Fantasie durchaus raffiniert gestaltet werden. Mit kleinen Abänderungen wird der Auflauf entweder/oder „high fat“ oder „low fat“, „low carb“ oder „normal“ carb; für letzteres empfehle ich einen Blick auf Chris‘ Variante zu werfen.

Ich habe bisher 2 Varianten ausprobiert und dabei von 10 %tigem Schichtquark, bis Mascarpone (statt Frischkäse, leicht, in der Variante 2) alle Fettstufen genutzt, die gerade im Kühlschrank vorrätig waren. Teilweise habe ich auch einen Gewichts-Anteil der Eiern, als Eiklar zum Teig dazugegeben. Und war manches mal zu bequem das Eiweiß steifzuschlagen und unterzuheben und habe die Eier/Eiklar einfach so in den Teig gehauen.

Auch kann Puddingpulver, Proteinpuddingpulver und Eiweißpulver (hier eignet sich am besten Mehrkomponenten Eiweißpulver, weil es stärker eindickt) gegeneinander ausgetauscht werden. Als Beeren, Heidelbeere, Himbeeren, Brombeeren oder Beeren Mix, nutze ich je nach dem was ich bekomme entweder frische Früchte oder tiefgefrorene.

Die Geschmacksrichtung, ich bevorzuge Vanille, kann natürlich nach Gusto ausgewählt werden und der Teig mit weiteren Zutaten ergänzt werden, zb. Kokosflocken, Nüsse oder Schokodrops. Auch Toppings, wie Schlagsahne, Kokosschlagsahne oder selbstgemachter Kokosjoghurt (wie auf den Photo zu sehen) sind natürlich eine köstliche Ergänzung.

Variante 1

Zutaten
500 g Quark
3 Eier (optional: getrennt, Eiweiß aufgeschlagen)
50 g Butter, geschmolzen
100 g Süße (Erythrit) oder 60 g Erythrit + Flavour
40 g Puddingpulver/Proteinpuddingpulver/Mehrkomponenteneiweiß
Salz, Vanille
100 g Beeren

Variante 2

Zutaten
250 g Quark
150 g Frischkäse
2 Eier (optional: getrennt, Eiweiß aufgeschlagen)
30 g Puddingpulver/Proteinpuddingpulver/Mehrkomponenteneiweiß
80 g Süße (Erythrit) oder 50 g Erythrit + Flavour
Salz, Vanille
100 g Beeren

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Eier trennen und Eiweiß steifschlagen. Butter anschmelzen. Alle Zutaten zu einem Teig verrühren und erst zum Schluss das steifgeschlagene Eiweiß unterheben. Nach meiner Erfahrung wird der Teig, vor allem wenn man Proteinpuddingpulver nutzt, eher fest und man muss ihn ein wenig in eine flache Backform „überreden“.

Bei 160 Grad ca. 50 min backen (Variante 2 ca. 40 min). Etwas abkühlen lassen, dann kann er schon serviert werden, denn der Auflauf schmeckt sowohl warm, als auch ausgekühlt am nächsten Tag.