Rührkuchen, einfach

Rührkuchen mit Whey,
var. Schoko-Kirsch

Zutaten: für eine 26 cm Kuchenform

5 Eier (oder 3 Eier + 120 g Eiklar)
100g Frischkäse oder Quark
50 g Butter, geschmolzen
30 g Kokosmehl
100 g gem. Mandeln
80 g Erythrit (oder Süße nach Menge und Wahl) + Schoko-Flavour
50 g Whey-Eiweißpulver, Schoko
1 teel. Backpulver
1/2 teel. Xanthan oder 1 teel. Guarkernmehl (optional)
Salz, Vanille
10 g Kakaofasern
2 Handvoll entsteinte, ggf. halbierte Kirschen

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Eier, bzw. Eiklar, schaumig schlagen, bis das Eigelb hell geworden ist und die Menge sich etwa verdoppelt hat (den Thermomix/Schmetterling lasse ich 4 min/Stufe 4,5 laufen). Alle anderen Zutaten, bis auf das Obst, hinzugeben und die Masse zu einem glatten Teig verrühren (Thermomix 30 sek./Stufe 4). Erst zum Schluss das Obst unter den Teig heben. Alles in eine vorbereitete Backbackform geben und ca. 30 min bei 160 Grad backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und mit Schlagsahne servieren.

Hilfreiches: Das Grundrezept zu diesem Rührkuchen habe ich in verschiedenen Varianten im Netz gefunden und auf meinen persönlichen Süß-Geschmack hin abgewandelt. Denn gerade weil das Rezept so wunderbar variabel ist, kann man auch ganz nach seinem Gusto die Mengen der Zutaten bestimmen. Ggf. dickt man den Teig einfach mit etwas mehr Kokosmehl ein oder gibt zum Verflüssigen, sollte der Teig zu fest geworden sein, noch etwas Mandelmilch hinzu.

Natürlich kann man auch beim Obst ganz nach den eigenen Vorlieben gehen, etwa mit Kirsche-Heidelbeere, eine köstliche Mischung. Und wenn einem gar nicht nach Obst ist, kann man das auch einfach weglassen und zb. Schokodrops dazugeben; wobei das Rezept auch mit Vanille-Protein und/ oder etwas Mohn einen ganz wunderbaren Rührkuchen ergibt.

Eine noch saftigere Variante kommt dann zustande, wenn man das Protein als Backzutat außen vor lässt, wie bei folgendem Rezept:

Rührkuchen mit gem. Mandeln,
var. Stracciatella

Zutaten: eine eine kleine Kastenform
5 Eier (oder 3 Eier + 120 g Eiklar)
50 g Butter, weich
150 g Frischkäse
200 g gemahlene Mandeln (oder 150 g gem. Mandeln und 50 g Mandelmehl)
100 g Süße, zb. Erythritol + Stevia, (+ optional Flavour)
1 teel. Backpulver
1/2 teel. Xanthan oder 1 teel. Guarkernmehl (optional)
Salz, Vanille
50 g Schokosdrops oder gehackte min. 80 % Schokolade

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Eier, bzw. Eiklar, schaumig schlagen, bis das Eigelb hell geworden ist und die Menge sich etwa verdoppelt hat (den Thermomix/Schmetterling lasse ich 4 min/Stufe 4,5 laufen). Alle anderen Zutaten, bis auf die Schokodrops, hinzugeben und die Masse zu einem glatten Teig verrühren (Thermomix 30 sek./Stufe 4). Erst zum Schluss die Schokolade unter den Teig heben. Alles in eine vorbereitete Backbackform geben und ca. 40 min bei 160 Grad backen.

Hilfreiches: Das Grundrezept für diesen Rührkuchen habe ich bei der „Soulfood LowCarberia“ gefunden und ich habe es für mich etwas modifiziert.

Bild folgt…

Rührkuchen mit Kokosmehl,
var. Kokos-Mohn

Zutaten: eine eine kleine Kastenform

5 Eier (oder 3 Eier + 120 g Eiklar)
150 g Creme Double (geht auch Creme fraiche, Frischkäse, Quark oder Joghurt)
25 g Kokosmehl
15 g Haferfasern
1 teel. Backpulver
Salz, Vanille
100 g weiche Butter
100 g Süße nach Wahl (zb. Erythrit/Stevia-Geschmisch)
optional Vanille Flavour
2-3 Eßl. Mohn
2-3 Eßl. Kokosflocken

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Eier, bzw. Eiklar, schaumig schlagen, bis das Eigelb hell geworden ist und die Menge sich etwa verdoppelt hat (den Thermomix/Schmetterling lasse ich 4 min/Stufe 4,5 laufen). Alle anderen Zutaten hinzugeben und die Masse zu einem glatten Teig verrühren (Thermomix 30 sek./Stufe 4). Alles in eine vorbereitete Backbackform geben und ca. 20 – 25 min bei 160 Grad backen.

Hilfreiches: Das Grundrezept für diesen Rührkuchen habe ich „Cooking Keto with Kristie“ einem meiner Lieblings-Keto-Rezepte-Youtube Kanäle und ich habe es für mich etwas modifiziert. Zudem bekommt man hier bei uns, die von den US-Amerikanern genutzte Heavy Cream nicht. Wenn mir gerade danach ist ersetze ich diese mit der angegebenen Menge Creme Double, wenn mir nicht nach Sonderausgaben zu mute ist, dann in der Regel mit Frischkäse.

weitere Rezepte folgen…