Speiseplan 39. KW (2016)

Ich bin nun ja dabei mich mit dem Thermomix anzufreunden. Das Dampfgaren im „Varoma“, keine gänzlich neue Zubereitungsart für mich, klappt schon mal super. Klar, das mit den neuen Zeiten muss sich erst noch einspielen, aber bisher bin ich wirklich zufrieden. Das Rühren und Mixen – nun da besteht noch jede Menge Optimierungsbedarf. So hat die Maschine letzt beinahe abgehoben vor lauter Unwucht, als ich ein „Oats Pudding“-Rezept (Haferflockenpudding) ausprobiert habe. Ich vermute mal, dass es an dem „Schmetterling“-Rührwerk lag, was ich eingesetzt hatte. Das war nämlich am Ende total mit Puddingzeugs getränkten Haferflocken „verklebt“ und hat so vermutlich für das Schleudertrauma gesorgt hat. Beim Versuch am Sonntag habe ich dann nur noch die Messer zum Verrühren genutzt, zudem die Zeiten und den Ablauf optimiert und voila – nun hat alles funktioniert. Klasse, morgen gibt es nach dem Training Haferflocken-Vanillepudding mit Früchten!

Ich bekomme immer wieder zu hören, auch von meinen Lieben, dass die Süßkartoffel-„Pommes“ ja gar nicht knusprig werden, der Kuchen und die Muffins etwas seltsam schmecken, das LC-Brot zu krümmelig ist oder der Haferflockenpudding etwas wässrig erscheint. Ich denke, dass oft vergessen wird, dass „Nachbauten“ eben das sind was sie sind, nämlich Ergebnisse aus, auf die Ernährung optimierten, Ersatzzutaten. Die können nun mal nicht schmecken wie das „Original“. Deswegen hier schon mal eine kleine Erinnerung, dieser Oats-Pudding ist ein Diätrezept und kann nur so gut sein, wie Pudding mit vorrangig Wasser gekocht nun mal eben gut ist. Für meine Zwecke und bei diesen Nährwerten, habe ich jedoch keine Probleme alte Erinnerungen an zuckersüßen Milch-Pudding beiseite zu schieben.

Das Grundrezept habe ich übrigens von Lealoveslifting. Meine kleinen Abwandlungen werde ich demnächst in einer Theromix-Rezepte Sammlung hier auf Happy End Kurven notieren.

Trenner

Frühstück: Bullet Proof Kaffee
Mittags: und/oder Eier-Speise (Ei, hart gekocht, Spiegelei, Omelette), (Hand-)Käse, Bacon, Puten-, oder Hartwurst, Rohkost (Salatgurke, Tomaten) oder Frühstückskuchen
Abendessen: siehe Tabelle
Spätmahlzeit: mit Protein angereicherter Quark und Beeren
Zwischendrin: Kaffee und Tee.

Trenner

oats-pudding

Trenner

Montag: Schwedischer Wurst-Sellerie-Eintopf mit Brokkolie (aus Jane Faerbers „lchf-Kochbuch“)
Dienstag: Kürbissuppe mit Fisch
Mittwoch:  Bratwurst „Nürnbergerart“ und Julienne-Pfannengemüse mit Ei
Donnerstag: Ofengemüse (Karotten, Kürbis, Pastinaken), Halloumi und (auf Wunsch der anwesenden Mehrheit) Putenbratwurst mit Bärlauch
Freitag: Überbackene Fleischwurst und „Steckrübe-Süßkartoffel“-Bratpfanne
Samstag: Spiegelei, Bacon und Handkäse
Sonntag: Low Carb Hack-Chilli und Protein Nachos (von Peak, lecker!)

Trenner