Status quo #20/18 – Ketobox Juni und Juli 2017

Es ist kaum zu fassen, dass ich endlich meinen Hintern vor dem PC geschnallt habe und damit anfangen meine Versäumnisse (ich habe nach wie vor viel zu sagen, nur im Moment so verdammt wenig Lust alles aufzuschreiben) der letzten Wochen nachzuholen. Ich hoffe nur, dass ich damit nicht allzu viel aus der Zukunft und dem besseren Wissen um das Heute heraus verfälscht beschreibe. Aber gut damit muss ich wohl jetzt leben.

Vielleicht ist es deswegen auch ganz gut, wenn ich mit etwas ganz einfachem anfange, der Ketobox aus dem Juni und Juli 2017 zum Beispielb. Leider geht es gleich mit einer Beichte los, ich habe nämlich keine Fotos gemacht. Aber dafür werde ich mir doppelt Mühe bei meiner Kritik zum Produkt geben.

Ach halt, zuvor will ich nochmals lobend erwähnen, dass die Ketobox, auch im Juni und Juli 2017, weiterhin recht Keto-freundlich geblieben ist und ihrem Namen weiterhin eine gewisse Ehre macht (Anfang gab es ja eine wahre Süßwaren-Flut, die meiner Meinung nach so gar nicht Keto war; wobei ich eine „gewisse Ehre“ natürlich positiv meine, da es gar nicht so einfach ist, absolut konformes und in jeder Hinsicht perfektes „Keto“ anzubieten – aber das, finde ich, braucht es dann auch nicht).

Im Juni gab es zum Ausprobieren:

Bolero Ice Tea Peach Flavour

Ich habe mit Bolero schon vor einer Weile Bekanntschaft gemacht, da es in meiner Adipositasklinik empfohlen wurde, wenn es denn mal was anderes sein soll als Wasser. Was soll ich sagen … ich habe mir damals zwar eine Auswahl an Geschmacksrichtungen zugelegt, aber das Zeug war, selbst hochverdünnt, also weit über die Verzehrempfehlung hinaus, so zuckersüß, dass ich die Päckchen letztendlich verschenkt habe. Aber auch dieser weitere Kontakt mit dem süßen und leider auch recht chemisch-schmeckenden Zeug hat es nicht besser gemacht. Tut mir leid, aber da bleibe ich doch lieber bei meinem Low Carb Vital Drink Konzentrat von Best Body Nutrition.

Hej Protein Bar Chocolate & Almond und Cookies & Mix

Eigentlich wollte ich die Riegel im Wanderurlaub testen (dazu in einem anderen Status quo mehr), aber ich bin nicht dazu gekommen sie zu essen. Ich muss mich unbedingt nochmals näher mit ProteinRiegeln und ihren Inhaltsstoffen beschäftigen, gestern habe ich gerade einen Interessanten Beitrag dazu auf You tube gesehen, aber auf den ersten Blick scheint der Hej Protein Bar ganz gute Werte zu haben, geschmacklich sind die Riegel auf jeden Fall überzeugend.

Body & Fit Smart Bonbons (Protein Pralinen)

Naja. Ich habe schon gelegentlich Protein Pralinen ausprobiert, sind ja eh immer dieselben, bzw. schmecken alle gleich, und war noch nie wirklich total davon begeistert. Ja, esse sie. Wie ich auch so vieles andere ferngesteuert in mich stopfen muss, aber richtig toll, ist was anderes. Ich bevorzuge da eher die Protein Bites von Body & Fit. Auch wenn die im Grunde dasselbe darstellen, aber irgendwie und sehr subjektiv empfunden finde ich die besser.

Mr. Porky Pork Scratchings / Pork rinds

Ich bin nicht so der Schweinekrusten-Fan, aber hin und wieder nasche ich schon mal 1,2 Stück, und zum Kochen, z.b. als Panade, nutze ich sie auch gerne. Und ich muss sagen, dass die Mr. Porky Porks einen wirklich guten Geschmack haben. Dafür sind sie aber krachend hart, wahrlich nichts für Gebissträger und somit auch als Panade eher nicht so wirklich zu gebrauchen (wären wohl dazu auch zu teuer). Deswegen empfehle ich, trotz des leckeren Geschmacks, lieber die Speckkrusten aus Dänemark von OK Snacks a/s (gibt es oft beim Asiaten) und zwar in der Geschmacksrichtung Barbecue. Meiner Meinung nach sind das die besten.

Got7 Nutrition Curry Ketschup

Positiv anzumerken ist, dass dieses Ketschup sehr viel „Curry“ zu bieten hat, dafür aber wenig „Ketschup“. Grundsätzlich fand ich ihn jedoch gut im Geschmack, allerdings in der Konsistenz viel zu flüssig. Wir haben deswegen den Got7 Nutrition Curry Ketschup immer mit light Ketschup (ich kaufe aktuell den von Lidl) vermischt genossen.

Got7 Classic Sauce Cesars Dressing

Ich habe schon verschiedene dieser kalorienfreien oder kalorienarmen Salat-, Frucht und Zimtsoßen ausprobiert und alle haben sich bisher vor allem dadurch ausgezeichnet, dass sie zu süß sind und dadurch vermutlich auch zu chemisch schmecken. Für mich kommt es also nicht in Frage das Zeug pur zu genießen. Aber als kleinen Hint, als zusätzliches kleines Extra in die Salatsoße gemischt, um dieser etwas Süße zu geben, finde ich diese Saucen, auch das Got7 Classic Sauce Cesars Dressing ganz passend.

Foodpunk Backmischung Saftige Muffins Vanilla Heaven (Xylit, Mandel- und Kokosmehl)

Da ich bei weitem zu viele Muffins backe, sind fertige Mischungen, egal wie toll sie sind, für mich einfach keine Option (zu teuer). Außerdem – ich finde meine „eigenen“ Muffins besser.

Im Juli gab es zum Ausprobieren:

Kulau – Bio Nori Snack

Die Bekanntschaft mit Nori habe ich bereits in den 90zigern gemacht. Die Blätter geröstet und über Seefood zerbröselt, fand ich Nori schon immer toll. Auch die von Kulau haben einen guten Geschmack, sind aber so sehr fettig, dass einem das Öl beim Snacken die Hände runter läuft. Naja, bevor das zu einem echten Genuss wird, sollte hier vielleicht noch etwas optimiert werden.

Frankys Bakery Sirup Sweet Coffee

Wie ich schon mehrfach berichtet habe, habe ich einen kleinen „kalorienfreie, bzw. kalorienarmen Sirup“-Tick und deswegen eine beachtliche Auswahl verschiedener Marken aufzuweisen. Ich weiß also was da so geboten wird an chemischen und zuckersüßen Geschmäckern. Dieser neuste Zugang hat sich entgegen aller Erwartungen jedoch als sehr lecker herausgestellt. Wenn auch immer noch sehr süß, so doch im Geschmack richtig gut. Von Frankys Bakery werde ich auf jeden Fall noch weitere Sorten ausprobieren.

Superfoods – Pure Kakaonibs von Body & Fit

Ich bin begeistert. Die Dinger sind wirklich klasse, perfekt für ins Müsli und wunderbar zum Backen, etwa in Muffins.

Chili Pilinüsse von Junes

Schon vor meiner Adipostas-OP war ich kein Scharf-Esser. Nach meiner OP geht scharf überhaupt nicht mehr. Und diese Pilinüsse sind scharf. Sogar nach der Wertung meiner Familie, die gerne scharf isst und die oft bemängelt, dass zwar „scharf“ drauf steht, aber in der Regel nur „würzig“ drin ist. Insofern also Daumen nach oben für diese Nüsse.

Xacara Crusher – Zitrone

Vor einer Weile waren bereits die köstlichen Xacara Crusher in der Geschmacksrichtung Kokos in der Keto Box. In dieser gab es nun die Geschmacksrichtung Zitrone. Sollte ich mich entscheiden wüsste ich nicht welche Sorte ich bevorzugen würde – lecker, köstlich dezent zitronig.

OhYeah! One Bar – Blueberry Cobbler

Mh … mh … oh neee, danke. Diese Riegel haben einen komischen nicht zu identifizierenden Geschmack. Im Geschmackstest komplett durchgefallen.

Fulfil Nutrition – Strawberry Vanilla

Sorry, aber he, dieser Riegel ist einfach nur ekelig! Einfach nur chemisch übertrieben erdbeerig, bappig wie ein extrem unangenehm klebriges Kaubonbon, mit einem üblen Nachgeschmack.

Die Flasche Barracudos – Protein Vitamin Water Kokos/Ananas und das Ankerkraut – Magic Zero Rub, Magic Zero BBQ zum Einlegen habe ich noch nicht probiert.

Alles in allem fand ich waren es zwei recht interessante Keto Boxen und im Moment überlege ich, ob ich mein Abo, über den August hinaus doch noch verlängere, macht halt doch immer wieder Spaß den Inhalt der Boxen zu entdecken und sich ein wenig mit Sachen ausprobieren, die man sonst vermutlich nicht beachtet, bzw. gekauft hätte.