Status quo #3/17 – Haul

Ich liebe mein Fahrrad und ich liebe es Rad zu fahren. Doch die aktuell niedrigen Temperaturen haben mich dazu bewogen vom Rad zu steigen und zum Fitnessstudio zu Fuß zu gehen. Was soll das auch, wenn ich auf dem Fahrrad fast festfriere, mich in der Folge dann erst wieder auf dem Laufband aufwärmen muss – das Hinlaufen aber ebenfalls ganz wunderbar als Aufwärm-Einheit nutzen kann? Zumal ich beinahe genauso schnell zu Fuß bin, als wenn ich erst das Fahrrad aus dem Keller holen, bepacken, über die ewige Baustelle einer Fußgänger/Radfahr-Brücke und hinfahren muss.

Das einzige Problem bei der Sache war mein Sportgepäck. Meine Delsey-(Reise/)Sporttasche ist mir zwar seit Jahren treu und immer noch tiptop in Schuss, doch zu versuchen mit einer Sport-Umhängetasche sportlich zu Laufen, sodass mir auch warm wird, kann ich schlicht vergessen. Also bin ich auf einen kleinen Daypack-Rucksack umgestiegen. Der ist natürlich grundsätzlich hervorragend geeignet ist, lässt sich aber auf Grund seiner „Schlauch“-Form bestenfalls für eine Wandertour einigermaßen intelligent und praktikabel bepacken, finde ich.

Also habe ich mich auf die Suche nach einer Sporttasche gemacht, die man auch als Rucksack tragen kann. Viel Auswahl habe ich nicht gefunden und noch weniger Farben, nachdem ich mich für ein Produkt entschieden hatte. Nun, Under Armour, für deren Sporttaschen/Rucksack ich mich entschieden habe, bietet zwar eine Auswahl Farben an, aber keine, die mir auch den Aufpreis wert gewesen wäre, den ich hätte dafür zahlen müssen. So habe ich mich für eine graue Version entschieden, die günstiger angeboten wurde.

Der erste Praxistest war sehr erfolgreich und ich bin ziemlich begeistert von der Tasche. Zum einen ist sie geräumiger als meine „alte“ Delsey-Tasche und zu anderen trägt sie sich ausreichend angenehm auf dem Rücken. Zugegeben, eine 10 Stunden Bergwandertour würde ich nicht damit machen wollen, aber dafür ist sie ja auch nicht ausgelegt. Nun müssen sich nur noch das Material und die Reißverschlüsse über einen längeren Zeitraum beweisen.

Mir ist schon klar, dass ich das „Zeug“ eigentlich nicht brauche. Aber he, deswegen macht es nicht weniger Spaß es auszuprobieren, bzw. mich damit auszuprobieren. In diesem Fall habe ich mich, für den, als eher mild beschriebene Pre-Workout-Mix von Simon Teichmann Body IP entschieden. Ich verfolge den Personal Trainer und you tuber schon eine ganze Weile mit seinem Kanal, finde ihn sympathisch und unterstütze ihn so natürlich gerne, in dem ich seine Produktlinie ausprobiere.

Zudem kann ich für meine Diät, die doch ein wenig ins Schleudern geraten ist, jede Hilfe gebrauchen, die ich finden kann. Deswegen auch eine Dose „Simons Perfect Diet“, in der Geschmacksrichtung „Limo“. Aktuell habe ich noch nicht angefangen zu probieren, da ich, gerade mit 5-HTP (siehe unten) experimentiere und mögliche positive Resultate nicht vermischen will, bzw. am Ende eindeutig zuordnen können möchte.

Den Per-Workout-Mix „Simons Perfect Pre“, in „Orange“, habe ich heute gleich ausprobiert. Grundsätzlich hat mir die Geschmacksrichtung „Orange“ gut geschmeckt und ich habe „Simons Perfect Pre“ auch recht gut vertragen. Aber ein etwas unangenehmen Nachgeschmack und einen trockenen Mund, ca. 15 min nach dem Trinken, ließen sich jedoch nicht verleugnen.

Ich empfand ich die Mischung tatsächlich als angenehm milden Trainings-„Booster“, der mich in richtig gute Trainings-Laune versetzt hat (oder lag das vielleicht an dem 5-HTP?), vor allem aber richtig lange vorgehalten hat. Ich hätte locker noch ein wenig weitermachen können, wollte aber mein Trainingspensum, was mir durchaus etwas zu schaffen macht (ich bemühe mich aktuell um eine perfekte Ausführung und hohe Kadenz), nicht überstrapazieren.

Ich gebe es zu, ich bin nicht so der riesige Fan des Personal Trainers und you tubers Julian Zietlow und seiner Alina. Von ihrer Nutrition-Linie, die unter dem Namen „Rocka“ firmiert, bin ich dagegen ziemlich begeistert. Das Smacktastic Flavour System von Rocka ist einfach der Wahnsinn: „Kids Choco“, „Choco Caramel Fudge“ und „Marzipan“ sind die Sorten, die ich bisher ausprobiert habe und von denen ich total begeistert bin. Ein super Geschmack, schön Schokoladig und nicht zu süß – einfach perfekt!

Auch die Riegel, die ich zur Probe mitbestellt hatte, waren alle gut. Am besten war der „Banana Joe“, gefolgt vom „Cinny Winny“; wobei der schon sehr „zimtig“ war und nahe der Grenze zum „zu Zimtig“. „Crazy Berry“, sehr lecker. Nur der „Chocolate Brownie“ war nicht so mein Ding.

Eine der Proben „Pink Pump“, in Geschmacksrichtung „Rocka Melon, die ich auch mitbestellt hatte, habe ich auch schon ausprobiert. Der Geschmack war überraschend gut und der Mix gut verträglich. Aber auch diesen Booster empfand ich in seiner Wirkungsentfaltung eher als mild; was ich jedoch grundsätzlich positiv finde.

Und dann bin ich noch bei meinen Lieblings-Supp-Shop vor Ort vor bei und habe unsere Riegel-Vorräte, die mein Sohn so engagiert geleert hat, aufgefüllt. Dort habe ich den Clean bar von All Stars, in der Geschmacksrichtung „Cookie Dough“, für mich entdeckt. Der ist mal so richtig, richtig lecker.

[amazonjs asin=“B01DDRBLKY“ locale=“DE“ title=“All Stars Clean Bar, Cookie Dough, 18er Pack (18 x 60 g)“]

Eine weitere zweite kleine Spiegelei-Bratpfanne gab es dann auch noch, Eisenvorrat für meine tägliche Supplementation und das bereits erwähnte 5-HTP. Und da das ein ein wenig umfassenderes Thema werden wird, werde ich mehr dazu in einem eigenen Artikel berichten.

Sonst noch was?

Nun, Wander/Berg/Trail/Walkingschuhe schauen waren wir auch noch, mein Mann und ich. Und nachdem ich und mein Mann wer-weiß-wie-viele Schuhe an den Füßen hatte, lange darüber recherchiert und gegrübelt, haben wir uns zum Walken und Wandern für ein Paar Brooks entschieden und zum Bergwandern (nur Wandern, nicht Bergsteigen!) für ein paar Meindl.

[amazonjs asin=“B00DO0NCMG“ locale=“DE“ title=“Brooks Adrenaline Walker Herren Laufschuhe, Schwarz (Black), 46 EU“] [amazonjs asin=“B00BCL958E“ locale=“DE“ title=“Meindl Cuba GTX – lemonschwa Größe 11,5″]

Dass wir uns für die selben Schuhe entschieden haben liegt daran, dass wir fest gestellt haben, dass uns am einen Fuß 12 und am anderen 11 1/2 am besten passt. Und genialer weise verhält sich das bei mir umgekehrt zu meinem Mann. So können wir 2 Größen kaufen und die Schuhe dann austauschen.

Nächste Woche, wenn der neue Monat da ist, wollen wir zuerst einmal die Brooks kaufen, die Meindl sollen dann aus Finanzierungsgründen im März folgen.

Status quo (23.01.2017): entspannt / Waage: 89,7 kg