[Status quo] 5 Wochen nach OP

Medizinisch

Ich habe mich nun endlich, nachdem mir mehrmals schwarz vor Augen geworden ist, wegen meines niedrigen Blutdrucks zur Hausärztin geschleppt. Da ein plötzliches Absetzten der Medikamente nicht sinnvoll ist, habe wir zunächst das Stärkste von ihnen abgesetzt und dafür die Betablocker, im Gegensatz zu meinem Blutdruck, ist mein Puls immer viel zu hoch, erhöht. Ich bin nun besonders gespannt, wie es mir die nächsten Tage damit gehen wird.

Eine Blutprobe für ein kleines Blutbild (als Nachsorge, 4 Wochen nach OP) konnte ich auch gleich abhaken. Ich bin ja mächtig gespannt, wie sich die Werte verändert haben! Leider stehen auch die Ergebnisse der Endokrinoloigschen Untersuchung, Ende Juni 2014, noch aus; die sind wohl alle in Urlaub!

Essen

Nachdem ich die letzte Woche nach dem Abendessen ziemlich Magenschmerzen hatte, ich hatte wohl zu schnell und zu viel gesessen, habe ich beschlossen, dass da was passieren muss. Ich will auf keinen Fall, dass mir meine Magennaht wegen meinem Verhalten Schaden nimmt.

Was die Teller und Suppenschalen betrifft, nutze ich bereits die kleinsten Schüsseln, die wir haben und esse von nichts größerem als einem Dessertteller, aber mit dem Besteck, war es ein Problem.

Also bin ich in den Keller an meine „Baby-Erinnerungskiste“ und habe mein Kinderbesteck rausgekramt. Weil es ein Silberbesteck ist, war es zwar recht unschön angelaufen, doch nach der Politur und den ersten Testessen, hat es sich als perfekt herausgestellt! Die Auflagefläche ist wesentlich kleiner, als die von meinem eleganten „großen“ Besteck und ich komme viel besser damit zurecht. Die ersten Tage kam ich mir ein bisschen albern vor, mit einer Prinzessinnen-Gabel, einem König-Messer und einem Kasperle-Löffel zu essen, doch dass verging schnell, als ich gesehen habe, wie viel besser das Essen nun klappt. Denn auf so eine Prinzessinnen-Kinder-Gabel geht nun mal eben nicht so viel drauf. Perfekt. Seit dem hatte ich nicht einmal mehr Magenschmerzen, weil ich zu viel gegessen habe.

Allerdings haben weitere Lebensmittel den Weg auf meine Mäkeligkeiten-Liste gefunden. Was solls, dafür habe ich entdeckt, dass ich mit glutenfreier Sojasoße besten zurechtkomme und nun doch nicht auf mein geliebtes chinesisches Essen verzichten muss, zumindest solange ich es selber herstelle. Und ich habe meine Begeisterung für selbst hergestellt Smoothies entdeckt, aber auch ein paar sehr exotische und höchst köstliche, nach den Rezepten auf dem Paleo-Kochbuch von Nico Richter, selbstgemachte Kaltgetränke in mein Portfolio aufgenommen.

Sport

Wegen der Hitze und den Probleme mit dem Blutdruck, habe ich mir diese Woche sportfrei genommen und war „nur“ im Aquajogging (noch einmal, dann geht der Kurs in die Sommerferien). Ich habe zwar ein, ein klein wenig, schlechtes Gewissen, doch bei solchen Temperaturen und meiner (Blutdruck-)Probleme damit, ging es einfach nicht anders.

Status quo

Wiegetag: 21. Juli 2014 =  162,9 kg (Start: 192,6 kg /Jan 2014)

Obwohl ich mein erstes Zwischenziel (150 kg) noch nicht erreicht habe, so war ich doch total glücklich darüber am letzten Wiegetag, die „30-kg-weniger“-Marke erreicht zu haben. Ein tolles Gefühl. Und nachdem nun das Besteck-Problem geklärt ist, ich nach wie vor Spaß am Kochen und neu entdecken von Rezepten haben, hoffentlich mit der neuen Medikamentation meinen Blutdruck wieder etwas erhöhen kann und nicht mehr wie erschossen rumhänge, bin ich absolut zufrieden mit mir.