[Status quo] 6 Wochen nach OP

Medizinisch

Das Absetzten eines der Blutdruckmedikamente scheint seine Wirkung getan zu haben, denn im Großen und Ganzen geht es mir besser. Ich habe mich bisher auch nicht mehr mit Schwindel an der Wand festhalten müssen. Der Blutdruck hat sich (bisher) lediglich um den Wert 5 erhöht, allerdings ist der Puls trotz nun doppelter Medikation nach wie vor hoch. Wahrscheinlich muss ich dem Ganzen einfach noch ein bisschen mehr Zeit zum Einspielen geben.

Essen

Seit ich mein Kinderbesteck nutze klappt das mit den Essen ganz wunderbar. Allerdings macht mir (manchmal) ein wenig Sorgen, dass ich immer noch nicht auf meine Proteine komme. Aber ich kann schlicht und einfach nicht so viel zu mir nehmen, dass die Versorgung stimmt.

Zudem will ich mir auch den Genuss und die Entscheidungsfreiheit nicht vollkommen nehmen (da ich dann durchaus berechtigte Zweifel habe, ob ich nicht dann schnell die Lust verliere). Und wenn mir nun mal eben nicht danach ist Empfehlungen einzuhalten und brav meinen Proteine zu trinken, erlaube ich mir durchaus stattdessen schon mal einen halben meiner heißgeliebten LC-Muffins.

Sport

Trotz nach wie vor warmen und feucht-schwülen Wetters, komme ich Blutdruckmäßig so langsam wieder in Schwung. Und ich habe mir vorgenommen unbedingt mehr zu Laufen. Das Training auf dem Ergometer tut mir wirklich gut, ist jedoch nicht zu vergleichen damit sein Gewicht herumzutragen.

Leider bietet ist der nah gelegene Wald nicht wenige Herausforderungen, die Wege sind zum Teil richtig steil und für so ungeübte und nicht trainierte, wie mich, nur sehr schwer zu bewältigen. Ich habe nun angefangen mir die mäßigste Strecke, ca. 45 min, herauszupicken. Wenn ich die Strecke in 30 min schaffe, dann weiß ich, dass bin ich bereit die längeren und steileren Wege anzugehen.

Mit Aquajogging ist nun leider erst einmal bis Mitte September Pause. Einerseits bedauere ich das sehr, andererseits brauche ich nun auch erst einmal einen neuen Badeanzug. Aus dem, gerade erst im November 2013 in den USA gekauften, bin ich leider schon rausgewachsen, bzw. rausgeschrumpft.

Status quo

Wiegetag: ­­28. Juli 2014 =  162,1 kg (Start: 192,6 kg /Jan 2014)

Letzte Woche war es „nur“ knapp 1 kg – keine Frage: ich war enttäuscht! Allerdings muss ich mir immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass die Woche davor gleich 4 kg weggingen und es so natürlich nicht weitergehen kann/wird.

Bis auf etwas Stress, weil mal wieder einfach alles schief geht, geht es mir körperlich richtig gut. Ich fühle mich fit, lebendig und habe (subjektiv) das Gefühl von Tag zu Tag beweglicher zu werden. Nach wie vor brauche ich viel Schlaf und werde gegen Abend viel früher müde, als ich es von mir vor der OP gewöhnt war. Auch fehlt mir ein bisschen die Kraft. Ich merke, dass vor allem beim Aquajogging, wo ich zwar locker die Übungsstunde mithalten kann, jedoch die Bewegungen nicht so kräftig ausführen kann, wie ich es von mir gewohnt war.

Meine Ernährungsberaterin hat mir nun empfohlen zur Sicherheit doch mal einen Vitamin B12 Test machen zu lassen und ggf. früher mit der Sublimentierung anzufangen. Also werde ich da mal rumfragen, ob ich jemand auftreibe, bei dem ich den Bluttest, wie bisher, nicht selber zahlen muss.