[Sternstunden] Mädel, steigt endlich von Laufband!

Neulich im Studio (ging runter wie beste Weidebutter): „Mensch Anke, du hast dich körperlich so toll entwickelt und so sehr verändert, seit ich dich (hier aus dem Studio) kenne! Mir gelingt das einfach nicht, … weil mein Bindegewebe ist einfach nicht so gut wie deines.“

Ich: „?“ sage dann aber brav „danke“ und verkneife mir alle weiteren Aussagen (eine Herkulesaufgabe, aber ich habe es geschafft; wobei ich nicht ganz sicher bin was dabei die eigentliche „Sternstunde“ war?).

Am liebsten hätte ich natürlich gesagt: Ja Mädchen, dann steig endlich vom Laufband und fang an ein paar schwere Gewichte zu stemmen!

Es gibt sie im jedem Studio, die Mädels, die Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr auf dem Laufband (oder wahlweise einem anderen Cardiogerät) vor sich hintraben, dabei Smart Phone TV oder die neuesten You tube Videos schauen, Zeitschriften lesen oder mit der Freundin auf dem Nachbargerät quatschen.

Nach 60 Minuten steigen sie dann runter, völlig alle von der erschöpfenden Dauer der Einheit und ganz erfüllt von der Gewissheit, dass sie nun was gemacht haben und sich nun was gönnen können. Erzählt mir nichts anderes genauso ist das – und genauso war das auch bei mir.

Tatsächlich gibt es durchaus gute Gründe, die für Cardio sprechen, auch ich mache Cardio, aber eben doch nicht ausschließlich. Insbesondere wenn das Ziel ist „knackig und definiert“ auszusehen und „nicht schwabbelig und weich“.

Weil ich dazu längst nicht so umfassende Antworten geben kann, verlinke ich euch hier und hier mal Videos der Youtuberin Lealoveslifting. Sowie 2 sehr interessante Artikel auf Aesirsports.de hier und hier. Weiterführende Infos sind auf der Seite verlinkt und finden sich bei Interesse dann spielend.