Tiramisu Low Carb

Zutaten

Für den Biskuit:

6 Eier
125 g Xucker basic (Xylit)
150 g gem. blanchierte Mandeln
etwas Salz

Für die Creme:

500g Mascarpone
250g Sahnequark (40%)
1 Becher Schlagsahne
2-3 Eßl. Süßungsmittel, zb. Kokosblütenzucker
½ teel. Vanilleextrakt

1 Tasse Espresso oder starker Kaffee
(optional) 1-2 Eßl. Amaretto oder Mandelaroma
Kakao zum Bestäuben

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

6 Eier trennen. Eiweiß steif schlagen und beiseite stellen. Das Eigelb mit dem Xucker, Salz und gem. Mandeln verrühren. Das Eiweiß unterheben. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und 10 -15 min im vorgeheizten Backofen hellbraun backen.

Zum Auskühlen auf einen Gitterrost stürzen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Ggf. zunächst einige Zeit ein angefeuchtetes Geschirrtuch darauf legen, dann geht das Ablösen noch leichter.

Nach dem Auskühlen den Biskuit, je nach Formgröße (ich nutze eine Form in der Größe: 23 x 19 cm), unterteilen. Ich bekomme dabei aus einem Blech 2 Biskuit-Lagen und einen kleinen Rest zum Naschen heraus.

Zunächst den Kaffee bereitstellen.

Schlagsahne steife schlagen. Mascarpone, Quark, Süßungsmittel und Vanille verrühren. Schlagsahne unterheben.

Eine Biskuitlage in den Form geben und mit der Hälfte Kaffee, nach Wunsch gemischt mit Amaretto oder Mandelaroma, beträufeln. Die Hälft der Creme darauf verteilen, die nächste Schicht Biskuit, mit Kaffee beträufeln und mit der Rest Creme abschließen. Zum Schluss noch etwas Backkakao durch ein Sieb über die Tiramisu streuen.

Mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht durchziehen lassen und gekühlt servieren.

Hilfreiches: Die Mischung für die Creme lässt sich natürlich nach Belieben zusammensetzten. Wem 500g Mascarpone zu viel sind, der kann auch 250g nehmen und entsprechend mehr Sahnequark. Oder Mascarpone ohne Quark, dafür mit mehr Schlagsahne. Am Ende sollte man jedoch auf mindestens 900 g Creme kommen, vorausgesetzt natürlich man bevorzugt Tiramisu entsprechend cremehaltig. Auch eine Cremevariante mit frischen Eiern ist natürlich möglich.

Als Süße für die Creme kann man übrigens auch 30 – 50 g Proteinpulver (zb Vanille) nutzen.