WoLog 39. KW (2016)

Montag, 26.09.2016 / Trainingstag

Da habe ich mich letzte Woche noch drüber lustig gemacht, dass, bis das Kleid von Happy Size endlich kommt, es war in 3 Wochen angekündigt, es mir dann bestimmt zu groß ist (schließlich kann man ja darauf hoffen, dass es bald weiter geht mit dem Abnehmen, oder?). Nun das Kleid war schneller, ich habe in der Zwischenzeit nicht abgenommen, trotzdem ist das Kleid auch in Größe 46 zu groß. *Seufz* Ich bin so genervt von diesem Kleidergrößen-Mist, das kann ich keinem sagen. Dabei schaue ich doch nun schon so lange nach einem Kleid, ganz wie ich es wünsche, habe es endlich gefunden und dann …. verdammt! Vielleicht sollte ich die Bestellerrei bei Übergrößen(!)-Shops wirklich sein lassen. Andererseits auch bei Bonprix, was vorrangig kein Übergrößen-Shop ist, war das Zeug zu groß, gemessen an den vom Shop angegebenen Größentabellen. Hatte ich dass von Kik und der supertollen Jeans-Latzhose in 46 geschrieben? Zu groß! Und in 44 nicht mehr da. Und alle anderen Jeans, die okay gewesen wären, waren mir an den Waden (Krampfadern und Ödeme) zu eng *Heul*. Ehrlich mal, wird das besser wenn ich direkt in die Stadt gehe? Ich befürchte fast, dass das auf die ähnliche Art und Weise frustrierend ist.

Dienstag, 27.09.2016

Heute habe ich meinen neuen Personalausweiß und Führerschein abgeholt. Ich hatte ja noch einen alten „grauen Lappen“ und einen Kachelgroßen Perso, den diese hübschen, kleinen und praktischen Damen-Portemonnaies total überfordern. Nirgends haben die Teile reingepasst, naja und die Passbilder? Auf denen erkennt man mich gar nicht mehr, wenn man nach dem freundlichen Polizisten bei der letzten Verkehrskontrolle geht. Ach ja, und dieser internationale Führerschein wird ja eh bald Pflicht und spätestens dann wird’s sowie Zeit.

Den alten „grauen Lappen“ habe ich übrigens entwertet wieder mitbekommen; wäre doch schon ein Antikes Stück und somit ein großartiges Andenken; ja, da hat die Dame auf der Führerscheinstelle wahrlich recht mit. Aber ich finde die neuen Teile auch toll, inkl. einem wirklich schickem aktuellem (!) Passbild.

PS: Ja, und dann habe doch noch mal Happy Size Kleid in Größe 44 bestellt und auch nochmal Jeans in 46 bei Bonprix. Einfach unverbesserlich! *seufz* Mal sehen was das wird.

Mittwoch, 28.09.2016 / Trainingstag

So hier erst einmal das letzte Woche versprochen Photo meiner vermutlich recht „spacken“ neuen und soooo tollen Gymnastikhose:

sport-sep-2016

Okay, ich habe ein bisschen mit einem weiten Oberteil gemogelt, aber schließlich passt es doch perfekt, oder?
Kommentar meines Mannes: Du bist vielleicht ein bunter Vogel.
😉

Es ist erst meine zweite oberflächliche Venenentzündung, diesmal ist der Oberschenkel betroffen, vermutlich habe ich mich dort gestoßen und damit eine Entzündung ausgelöst, ging mir schon mal so am Unterschenkel, aber meine Phlebologin ist trotzdem nicht gerade begeistert. Die hat mir Ende letzten Jahres schon eine Venenverödung in Aussicht gestellt. Aber zunächst soll ich mal die Venenuntersuchung im Januar 17 (so lange dauert es leider einen Termin dafür bei ihr zu bekommen) abwarten, um so einen Vergleich der Entwicklung über das letzte Jahr zu haben. Also dann auf ein neues: mit Venostasin cremen, kühlen, langlegen und bewegen. Und für letztes (und das eigene Vergnügen) war ich heute beim Training: Oberkörper und etwas Cardio.

Die Waage, das unglaubliche zickige Ding, zeigt seit 3 Tagen exakt die selbe Zahl, 89,2 kg. Ob es hilft, wenn ich mal die Batterien auswechsle? Wahrscheinlich eher nicht, oder? 😉

Donnerstag, 29.09.2016

Eines muss man ihnen lassen, die von Bonprix sind schnell, wirklich schnell – heute kam die Sachen schon, aber das allerbeste ist, JEDES EINZELNE STÜCK SITZT WIE ANGEGOSSEN. Ist das nicht cool? Nun ja, ich muss nur noch meinen Göttergatten von der Dringlichkeit von gleich 3 Jeans überzeugen; wieder mal so ein Luxus-Problem, denn ich kann mich nicht entscheiden, welche ich behalten soll!

Damit hätte ich dann genau sensationelle 6 (lange) Hosen, 6 Shirt-Oberteile und 1 Pullover im Schrank, sowie eine kleine Auswahl uni-farbene Tshirts + ein paar lockere Überwerfer als bunter Farbtupfer. Na ja, und natürlich auch Sportsachen, Nacht- und Unterwäsche. Ich habe nie viel Kleidung besessen, einfach weil es keinen Spaß macht in Größe 64 Kleidung zu kaufen, trotzdem kann man sagen, dass mein Kleiderschrank noch nie ein so geräumiges und locker sitzendes Innenleben hatte.

Freitag, 30.09.2016 / Trainingstag

So langsam aber sicher sollte ich mir mal klar werden, wie und ob ich nun mit dem Kaloriendefizit weitermache. Eigentlich war geplant, nach dreiwöchiger Diätpause, mit bedarfsgerechten Kalorien, wieder ins Defizit zu gehen. Nur habe ich es die letzten 3 Wochen,  nie gewagt, tatsächlich meine bedarfsgerechten Kalorien auszuschöpfen. Ich war also immer in einem Kaloriendefizit, mal sehr gering, mal etwas höher; wobei eine weitere Abnahme, mit dem üblichen rauf und runter, so vor sich hin tröpfelt.

Aber ich spüre ganz eindeutig, dass mir dieses „Larifari“ gar nicht gut tut. UND da habe ich lchf-Forum auch noch eine Wette ausgesprochen, die ich eigentlich auch noch offiziell machen möchte, also mit „Registrierung“ und so, siehe: Sudda Suddas Wette – Sei mit dabei. Die Wette beinhaltet, dass ich bis zum 18. Feb. 2017 unter 75 Kg sein will – und wenn ich nicht bald in die Puschen komme, dann wird das nicht im entferntesten was.

Vom 1. Oktober 2016 sind es genau 20 Wochen bis zum Stichtag. Nach den Erfahrungen meines Experimentes kann ich in 8 Wochen 6 Kg Abnahme schaffen, also 0,75 Kg pro Woche. Bei 20 Wochen … boah, dass wäre aber eine hammerharte Rechnung und wirklich schief laufen dürfte auch nichts. Naja und über 20 Wochen Diäten? Da sollten eigentlich auch mindestens 2 Wochen Diätpause drin sein – zumal nun ja auch weiß, wie gut das tut. Was die ganze Sache noch knapper macht. Aber he, wer nicht wagt der nicht gewinnt, oder?

Heute habe ich mir auf jeden Fall einen „Ladetag“ gegönnt, indem ich meine Kalorien nicht getrackt habe (was mir nicht leicht gefallen ist), aber natürlich auch nicht sinnlos alles gefuttert, was in der Gegend in und um den Kühlschrank herumlag. Am Ende war es lediglich ein bisschen Kuchen und ein paar Nüsse mehr. Extra für diese Gelegenheit habe ich gestern Abend noch einen Pumpkin-Kuchen nach einem Rezept von Cooking Keto with Kristie gebacken. Es ist ein Kuchen geworden und keine Muffins wie im Rezept, weil ich nur „Frischkäse leicht“ da hatte, also nichts was Cream Cheese und Heavy Cream probat ersetzten kann, und an der Butter habe ich auch etwas gespart. So muss noch ein Paket 20 % Quark rein, damit der Teig über so was wie ein Teig wurde. Ach ja, und das Pumpkin-Gewürz habe ich durch Spekulatiusgewürz und eine Extra Portion Zimt, Piment und Muskat ersetzt. Lecker is‘ er, also alles okay.

Samstag, 1. 10.2016

Also der Plan für die nächste höhere Kaloriendefizitphase steht – aber bisher fehlt mir, trotz Ansage: Endlich mit dem Abnehmen fertig werden zu wollen, ein klein wenig der Antrieb. Weil da war ja auch noch Kuchen, ein kleiner Rest leckerer (Vollfett)Berg-Käse aus dem Urlaub, die offenen Nüsse und Schokolade und der neue Milchschäumer, der nun ja natürlich ausgiebig getestet werden muss. Ja, um Ausreden war ich noch nie verlegen.

Derweil habe ich heute meine Oma besucht. Die Dame geht schwer auf die 100 zu, aber ist noch so rüstig, dass man manche Tage meinen könnte, sie wäre vielleicht mal gerade 80. Sollte es mir gelingen auch nur annähernd so auszusehen, so fit zu und so klar im Kopf zu sein, wie sie, würde ich mich glücklich schätzen. Obwohl – ich würde nicht behaupten, dass meine Oma auf den Tod wartet, dazu strahlt sie noch viel zu viel Lebensfreude aus, aber manchmal habe ich schon das Gefühl, dass es ihr nun reicht. Aber mal ehrlich, kann man ihr das verdenken? Nein, ich glaube nicht.

Da auch die Familie meiner Mutter bei meiner Oma wohnt, bin ich ihr natürlich auch über den Weg gelaufen und es gab (wiedereinmal) viele „ohs“ und „ahs“ zu meinem Gewicht. Ärgerlicherweise auch jede Menge nervige „nun darfst du aber nicht weiter abnehmen“ (wobei sie selber Kleidergröße 42 tragen, dass aber mir nicht zugestehen wollen?) und seltsame Rückblicke in die Vergangenheit, die nichts anderes als eine verdrehte Wahrnehmung sein können: „aber so viel hast du doch nie gegessen“, „bei dir sah man das gewicht gar nicht so“ und „du warst ja immer beweglich/sportlich“.

Gerade letzteres finde ich sehr verstörend. Wohin bitte haben die geguckt, als ich zwei Stühle statt einen gebraucht habe, permanent am Buffet zu finden war und nicht nur ein Stück Kuchen auf dem Kaffeeteller hatte? Ja, ich bin groß und das Gewicht konnte sich ganz gut verteilen, aber ich meine, wie kann man 200 kg Körpergewicht „übersehenen“?

Sonntag, 2.10.2016

Silberne Hochzeit! Heute sind wir 25 Jahre verheiratet! Und ich denke, dass das ein gutes Zeichen ist, dass mir das gar nicht so lange vorkam, wie es klingt! Feiern tun wir nicht. Ich geh ja schon so nicht gerne Auswärtsessen, warum soll ich mir das also heute antun? Ja, Gäste habe ich schon gerne und ich bewirte sie auch gerne. Aber meine Bekannten, Freunde und Familie essen alle anders als wir und sagen immer, dass ihnen meine „schweren“ Kost zu sehr im Magen liegt. Also … investiere ich das so gesparte Geld doch lieber in Gewürze aus einem Shop, den ich jüngst entdeckt habe, Just Spices, und gehe dort mal eine Runde shoppen!

PS: Ich habe immer noch keinen Antrieb, weil es war ja noch ein kleines Stück Urlaubskäse und Kuchen da. Und heute Abend gibt es (low carb) HackChilli mit leckeren Protein Nachos von Peak, da schiebe ich die nächste Diät-Ansage doch lieber noch ein bisschen raus.