WoLog 44.Woche (2016)

Montag, 31.10.2016

Heute habe ich zu Gunsten des schönen Wetters und einer kleinen Besorgungs-Radtour in die Stadt mein Training auf morgen verschoben. Und weil wir dabei auch bei meinem Lieblings-Supps-Shop vorbei gekommen sind, hat auch gleicher dieser hier sein Leben gelassen:

mars-protein

Übrigens: recht gute Werte für ein „Mars“, das tatsächlich wie ein „echtes Mars“ schmeckt, jedoch die typische Protein-Riegel-Konsistenz hat; was mich jedoch nicht stört.

Jepp, mir geht es heute wieder emotional besser, sodass ich den Riegel ohne Reue mit meinem Mann teilen und futtern konnte. Und das obwohl heute morgen die Waage nicht besonders freundlich war. Aber, nach einigem zögern, habe ich dann heute wieder Kalorien getrackt. Ja, ich bekomme mich im Moment einfach nicht so recht auf die Reihe. Und ja, ich glaube Knackpunkt erkannt zu haben, der mich ins Schleudern gebracht hat, siehe Ursachenforschung, aber damit irgendwie weitergekommen bin ich bisher trotzdem nicht und werde mich wohl auch noch die nächsten Wochen darüber im WOLog auskotzen müssen.

Diensttag, 1.11.2016 / Training

Ich habe nun lange an meinem neuen Trainingsplan gefeilt und dies und das ausprobiert, doch nun fühlt er sich endlich „richtig“ an und ich kann mich einer durchaus wohltuenden Routine hingeben. Dabei finde ich es ziemlich faszinierend, wie wichtig mir das doch zu sein scheint. Natürlich macht es auch Spaß Neues auszuprobieren und für mich zusammenzustellen, doch sich in Routine zu üben und die Abläufe zu festigen, sich ein Stück weit auch da rein fallen lassen zu können, empfinde ich auch als sehr angenehm.

Mittwoch, 2.11.2016

Obwohl ich immer noch am Zwischenreinessen bin und am Ende des Tages so einige Kalorien zusammenkommen, fühle ich mich, nun da ich wieder Kalorien tracke, doch ein ganzes Stück weit besser. Hoffentlich – ein Aufwärtstrend?

Donnerstag, 3.11.2016 / Training

Heute habe ich zum ersten Mal mein neues OK (Oberkörper)-Programm ausprobiert und auch das fühlt sich richtig gut an; wobei ich heute auch ganz schön platt davon bin.

Zudem bin ich heute morgen schnell beim Lidl vorbei geflitzt um zu schauen, ob die noch was von ihrem Sport-Bekleidungsangebot vorrätig hatten. Ich habe zwar noch ein Mal die Sportleggings gefunden, die ich wollte und auch noch 3 von den leichten Sport-BHs bekommen, die ich so gerne trage, doch finde ich es grundsätzlich schon sehr ärgerlich, dass Lidl (zumindest unsere Filiale hier) die Größen L und M immer besonders knapp halten, während die Sportteile in XS immer reichlich da sind.

Im Moment muss mir Lidl, Aldi und Decathlon noch mit seinen günstigen Sportklamotten reichen. Ich sehe einfach noch keinen Sinn darin mich bei Marken-Sportbekleidung umzusehen; obwohl ich das gerne mal täte (insofern mir das Zeug überhaupt schon passt, denn die Hersteller, von der richtig schicken, Sportbekleidung gegen wohl immer noch davon aus, dass man Größe 36 tragen muss um sportlich zu sein).

Aber ganz ehrlich, in dieser Phase ist mir das einfach zu viel Geld, dafür, dass ich es womöglich in einem halben Jahr nicht mehr tragen kann, weil das Zeug dann (hoffentlich) zu groß ist. Ich war zwar immer sehr umsichtig beim Einkaufen, trotzdem habe ich die letzten zwei Jahre einfach zu Geld für Kleidung ausgeben müssen.

Freitag, 4.11.2016

Ich hatte ja bereits von der krümmeligen Masse berichtet, die eigentlich ein Kokosjoghurt hätte werden sollen – nun mittlerweile habe ich einige weitere Versuche hinter mich gebracht und es scheint als käme ich dem Ergebnis immer näher. Zumindest war das was wir heute auf unserem Quarkkuchen als „Schlag“ hatten, schon einmal äußerst köstlich.

quarkauflauf-nachtisch

Da mir nach der letzten „zu große Kleidung“-Ausmist-Aktion ein beachtliches Loch in Sachen Sport- und Freizeitbekleidung entstanden ist (ich hatte ja bereits von meinen nicht so erfolgreichen Einkäufen bei Lidl berichtet), sind wir heute zum Decathlon gefahren. Bis für kurzem hatten wir auch eine Filiale hier in der Mannheimer Innenstadt, doch nun heißt es wieder nach Ludwigshafen zu fahren.

Ich verbringe mittlerweile so viel Zeit in Sportkleidung, im Studio, beim Laufen, Wandern, Walken, Fahrradfahren und auch im Alltag, weil sie eben einfach praktisch ist, da reichen nicht mehr nur 2 Hosen und 2 Shirts zum Wechseln nicht mehr – außerdem, ein wenig Abwechslung will ich schon haben.

Nun, für mich hat sich der Weg gelohnt, ich habe nicht nur zwei schicke Sportoutfits gefunden, in grau und in beere, sondern auch herabgesetzte leichte Trekkinghosen, sowie eine Thermo-Laufhose, die ich im Winter auf dem Fahrrad ausprobieren will. Durch den letzten Winter bin ich zwar auch recht gut mit einer Kombi aus langer Sportunterwäsche und leichter Trekkinghose gekommen, aber immer diese An- und Auswurschtlerei!

Und weil es sich so ergeben hat, die Metro ist gleich neben an, haben wir dort auch unsere Eiklar- und (ungesüßte) Mandelmilch-Vorräte aufgestockt.

Samstag, 5.11.2016 / Training

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich einen Blick in meine, zugegebenermaßen sehr kleine und wirklich nur sehr oberflächliche Besucherstatistik geworfen habe und war schon ein wenig erschrocken darüber, dass die Kurvenseite mittlerweile mehr als 10.000 Besucher monatlich hat. Boah, so viele Menschen interessiert es zu lesen was ich hier so verzapfe. Es ist so ein bisschen als ob man im Oktober 10.000 Menschen zu Besuch im Wohnzimmer gehabt hätte; was schon unglaublich cool ist, aber ehrlich gesagt auch ein wenig einschüchternd.

Sonntag, 6.11.2016

Da sich diese Woche meine Trainingstage verschoben haben, habe ich mir heute meine Cardio-Einheit gespart. So wild, bin ich da bekanntlich eh nicht drauf und zudem glaube ich nicht, dass ich es schaffe Samstags Beine, Sonntags Cardio und Montag Beine ohne größere Jammerei hinter mich zu bringen. Und so …. fand ich es nicht schlecht heute mal die Beine hochzulegen. Allerdings habe ich wohl damit keine Chance den leckeren Nüsschen-Snack („Nussmix mit Macadamia“ von Lidl) von heute Abend, bei dem ich mich bedauerlicherweise nicht zurückhalten konnte, wieder rauszuholen.