WoLog 46. KW (2016)

Montag, 14. November 2016

Habe ich letzte Woche noch mit sonnigem Gemüt davon geschrieben, dass krank sein gar nicht so schlimm ist – vergesst das. Mich kotzt krank sein extrem an und ich fühle mich wirklich Scheiße. Und weil ich letzte Woche unbedingt die Medikamente aussortieren musste, hatte ich noch nicht mal Nasenspray da (das war abgelaufen). Ich benutzt so was nicht gerne, aber um im Liegen Luft durch die Nase zu bekommen ist das einfach unbezahlbar. Dementsprechend schlecht habe ich geschlafen.

Und überhaupt – alles ist doof. Es soll Menschen geben, die an Appetitlosigkeit leiden, wenn sie krank sind. Einmal von einer ausgewachsenen Magen- und Darmgrippe abgesehen und extrem heißen Sommertagen, kann mich so ziemlich nichts davon abhalten zu futtern. So habe ich auch heute, vielleicht auch weil ich im Moment extrem wehleidig bin und nach Trost suche, einen Monster-Appetit an den Tag gelegt – und ich kann noch nicht mal ins Training um wenigstens einen kleinen Ausgleich zu schaffen.

Dienstag, 15. November 2016

Und was macht man: sobald es einem auch nur einen Ticken besser geht? Ganz klar, man stellt sich in die Küche und backt Cookies.

keto-cookies-moore

Okay, vielleicht habe ich doch eine Ausrede dafür, denn heute kam „Das Keto-Kochbuch“ von Moore und Emmerich bei mir an:

Das Keto-Kochbuch: Die besten Low-Carb/High-Fat-Rezepte

Da konnte ich natürlich nicht widerstehen gleich mal zwei Rezepte auszuprobieren, Keto Schoko-Cookies und einen Auflauf zum Abendessen. Und es ist wirklich erstaunlich, dass man Cookies aus so wenigen Zutaten backen kann. Und was noch besser ist, diese dunklen Soft-Kekse schmecken zwar fantastisch, aber ähnliche wie mit dunkler Schokolade auch, kann man einfach nicht so viele davon auf einmal essen. Und genau das kommt mir bei meiner momentanen Verfressenheit sehr gelegen. Der Auflauf indes war ungewöhnlich; zumindest für uns. Eine Mischung aus Mayonnaise, Avocado, Cheddar, Ei, Speck und Huhn, sowie einer Zucchini, die laut Rezept lediglich „in Spuren“ vorhanden war und deren Bestandsmenge ich gleich mal verdreifacht habe. So wird es auch als Alternative vorgeschlagen, ich denke, dass dieser Auflauf sich als Salat, schon 24 Std. im Kühschrank durchgezogen, vermutlicher besser macht als als ofenwarmer Auflauf.

Nichtsdestotrotz bin ich von dem Kochbuch schon nach dem ersten Durchblättern wirklich begeistert; aber auch in so manchen Punkten irritiert. Es biete ein Fülle an spannenden Ideen und kann meiner Meinung ganz besonders mit seinen Basic-Rezepten punkten. Portionen- und Mengenangaben sind jedoch – gewöhnungsbedürftig und bedingen für ein essbares Erlebnis meiner Meinung nach schon gesunden Menschen verstand und kleinere Variationen.

So ist das Kochbuch recht amerikanisch: süß und fettig (wobei letzteres ja sein Sinn und Zwecke ist). Aber vielleicht liegt dem auch zu Grunde, dass das Kochbuch (und die Amerikaner) sehr entspannt mit ketogener Ernährung umgeht: Süßstoff? Warum nicht und wenn schon, denn schon, in rauen Mengen (die vorgeschlagene Süßstoffmenge für die Keto Cookies musste ich gleich mal halbieren!) Nachbauten? Aber klar, so viel wie es nur geht.

Bei uns heißt es viel zu oft: das ist nicht „Keto“, dies ist nicht „lchf“ und „Nachbauten“, Gott bewahre, die sind schon mal gar nicht. Ich denke, dass wir Deutschen es in dieser Hinsicht vielleicht alles etwas zu genau nehmen.

Mittwoch, 16. November 2016

Licht am Ende des Tunnels! Mir geht es wieder besser; wollen wir nur hoffen, dass es anhält und ich die Rüsselseuche endlich durch habe. Okay, bei den Wetter hätte ich keinen Spaß mit dem Rad zum Training zu fahren, aber Lust aufs Training hätte ich dennoch. Auch weil heute ein Booster zum Testen bei mir eingetrudelt ist, der hier:

Grenade .50 Calibre Pre-workout booster, Beere Blast, 1er Pack (1 x 232 g)

Und auch wenn ich in der Regel nicht mehr Booster zum Training brauche, als meinen Butterkaffee und das an Amminosäuren, was ich sowieso nehme, so bin ich natürlich trotzdem scharf darauf ihn auszuprobieren. Lecker nach Beere riechen tut er auf jeden Fall schon mal.

Nun derweil habe ich unsere Supps und Medikamente ein-sortiert, denn die bestellten Boxen sind gekommen. Und ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: alles auf einen Blick. Gut geschützt, höchst übersichtlich und einfach zu entnehmen.

medikamente-box

Nebenbei habe ich auch gleich mal zum Preis und Leistungs-, bzw. Dosierungs-Vergleich in Sachen Nahrungsergänzungsmittel angesetzt. Und in diesem Zuge auch wiedereinmal Anpassungen vorgenommen, dort wo ich neue oder erweiterte Infos gewinnen konnte. Ahw – ich sollte mal unbedingt an meinen Supp-Artikeln weiterarbeiten.

Donnerstag, 17. November 2016

Wie soll man sich da beherrschen! Heute sind die nächsten Riegel zum testen ins Haus geflattert; aber okay, ich habe es ja gewollt und zugestimmt zu probieren. Und das auch mal wieder ausgiebig getan. Lecker crunchy, die Dinger und zum Glück nur „kleine“ Riegel, mit 45 g.

imperius-riegel

Es scheint mir als würde ich momentan kalorischen Schwung holen (ich tracke zurzeit auch nicht), damit ich die nächste Woche irgendwie überstehe. Ich habe nämlich meinen Mann versprochen, dass ich ihn nächste Woche mit einem hohen Kaloriendefizit in den uHu schubse. Der arme Kerl schwebt seit Tagen darüber mit 100 g +/- 300g Gramm und will endlich die 9 vorne sehen. Und he, da mache ich doch mit. Das wir dabei weiterhin auf Intermittierendes Fasten setzten, auch dazu muss ich unbedingt mal was schreiben, ist schon klar. Aber wir müssen noch ausbaldowern wie weit wir mit den KHs runter gehen wollen.

Freitag, 18. November 2016

Und zack – heute kam der nächste Schwung zum Testen – und dass bei der etwas unglücklichen Waage von heute morgen. Naja, irgendwann muss sich die Völlerei ja niederschlagen.

bodylab24-eat-clean

Aber – und ich sags ja nicht gerne – was für ein Segen, dass die nicht so dermaßen gut sind, wie die IronMaxx! Aber wie das halt ist, solch eine Fülle Vorrat verführt leider auch immer – zumindest mich – zum Öfters zugreifen. Insbesondere auch, wo das Zeug generell nicht gerade günstig ist und wir schon schon deswegen zurückhalten, wenn denn mal was da ist.

Was alles andere betrifft, so komme ich auch wieder langsam in Schwung. Ich sitze zwar noch immer bis Unterkante voll mit Rotz und bin noch ein wenig Erkältungs-„verkatert“, steif und geplättet, aber endlich wieder klar im Kopf.

Samstag, 19. November 2016

Heute morgen hat mein Mann verkündet, dass er nächste Woche den Start unserer Keto-Phase einläuten will (Grund: Er war die Tage auf einer Schulung, die nicht nur jeden Abend einen feuchtfröhlichen Abschluss gefunden hat, sondern auch äußerst verlockendes Essen geboten hat. Ergo: Die Waage war noch ungnädiger mit ihm, als mit mir). Okay, das kommt etwas überraschend, aber gut, ich bin dabei.

So habe ich mich heute morgen erst einmal in den Kühlschrank geworfen, alle vorhandenen Beeren eingefroren (ich hatte mich gerade eingedeckt), 5 Pakete Quark zu einem schnellen Käsekuchen verarbeitet (der muss noch gegessen werden) und überhaupt alles aussortiert was über 5 KHs /pro 100 g hat. Zum Glück haben bereits wieder Schlagsahne und Mascarpone Einzug bei uns gehalten, sodass ich nicht allzu viel aussortieren musste, bzw. die Low Fat Restbestände heute und morgen fürs Essen nutzen kann.

Leider hat meine Freundin gerade noch 4 Kürbisse für mich gekauft, plus den einen den ich noch in der Küche habe, wird das wohl bedeuten, dass ich demnächst eine ganze Menge Kürbismus einkochen und frieren muss. Aber okay, auch das soll kein Thema sein.

Derweil war es an der Zeit mich mal wieder ein wenig zu Bewegen. Krank rumzuhängen ist auch mal ganz schön, aber Luft schnappen eben auch. Und wohin geht man in einer Stadt an einem Samstag, na klar, in die Shopping Meile. Und ich war nicht untätig und habe einen schönen weinroten Pullunder für mich gefunden, mir „Green Tea“ von Elizabeth Arden geleistet, ein wundervoll dezenter und ganz herrlicher Duft, wie ich finde. Und bei Nespresso gleich auch noch ein paar Kapseln mitgenommen und einen Kaffee mit Linzertorte-Aroma genossen.

Ich hätte ja weiter gemacht, wenn nicht heute morgen bereits mein letzter Amazon Haul eingetroffen wäre, so habe ich mich dann doch lieber etwas zurück gehalten. Beim Online Riesen mit dem gelben „A“ gab es:

Naturacereal Premium Chia Samen, in Deutschland geprüfte Qualität (1 x 1 kg)Weider Nutrition Day & Night Casein Vanilla 1800g x 1Vital-Ferment Joghurt naturHansa Vital MCT- Öl, 1er Pack (1 x 1 l)Sante Naturkosmetik Dental med Zahncreme myrrhe 75ml, 1er Pack (1 x 75 ml)Braun INJEKT Spritzen Luer zentrisch, 100X2 mlSterican Kanüle Luer-Lok 0,70x30mm Gr.12 schwarz, 100 StSterican Kanüle Luer-Lok 0,90x40mm Gr.1 gelb, 100 St

Spritzen und Kanülen fürs Vitamin B12, Joghurt Ferment (den ich nun erst mal nicht benötige), MCT-Öl (was ich benötige), Casein (wollte ich unbedingt mal ausprobieren), Chia (brauche ich auch) und Zahnpasta mit Xylit (die MUSS ich einfach ausprobieren.

Außerdem noch neue Trainingshandschuhe:

Fitness Handschuhe Damen | Trainingshandschuhe Herren | FIT HEROES | Kraftsport | Workout, Krafttraining, Cross-Fit, Bodybuilding | Mit Bandage / Handgelenkschutz | Innovatives Design | Hochwertige Qualität | XS / S, M, L

Die erste Handschuhe aus Leder waren gut, hielten aber auch nur ein knappes Jahr. Die zweiten aus Textil waren sehr angenehm zu tragen, wurden jedoch schnell muffig. So habe ich lange überlegt, ob ich es mal mit solchen probieren soll, mich dann aber dafür entschieden. Sobald die Teile etwas „eingearbeitet“ sind, werde ich berichten ob es sich gelohnt hat oder nicht.

UND dieses Ausmal-Buch, als Fan der „Midnight Breed“ konnte ich einfach nicht widerstehen. Ausmalen werde ich es wohl eher nicht – aber wer weiß – doch allein als Sammelobjekt, ist das natürlich ein Muss!

The Midnight Breed Series Coloring Book

Sonntag, 20. November 2016

Wenn es morgen in die Ketose gehen soll, dann blieb mir nichts anderes üblich – ich weiß, ich bin so völlig selbstlos – als noch mal schnell alle Proteinriegel (an) zu testen (ich habe zum Glück nicht alle gefuttert), die ich gerade so im Haus hatte, damit mein „Anke testet“-Artikel noch fertig wird. Auch der Rest vom Käsekuchen und einen Teil des Kürbises (den Rest bekommt mein Sohn, dann als Suppe serviert) musste ja noch weg. Ja, mir werden im Moment wirklich viele Opfer abverlangt.