WoLog 49. KW (2016)

Montag, 5.12.2016

Eigentlich wollte ich heute ins Training, aber am Morgen ging es mir ziemlich im Verdauungstrackt rum und damit ist Kniebeugen, nicht unbedingt die beste Entscheidung. Also habe ich mich an meine Liste mit ca. 1000 anderen Arbeiten gemacht und mal ein paar Punkte abgehakt. War Einkaufen, Wäschewaschen, Haushaltmachen und ein Rezept für Blutdrucktabletten für meinen Mann holen. Ich bin diese Last und Mühsal ja zum Glück los.

Wegen der Patient/Arzt-Bindung und natürlich wegen der „bösen“ Krankenkasse, so hieß es von der Praxisangestellten, dürfe sie nur ein Rezept für 50 Tabletten (mein Mann nimmt jeweils eine halbe pro Tag) ausstellen. Auf meine Bemerkung hin, was dass der „Patient/Arzt-Bindung“ nützen würde, wenn mein Mann mich zum Rezept holen schickt und das die Krankenkasse unsere alte Ärztin wohl nicht so „streng“ überprüft haben muss, weil die es sich erlauben konnte gleich 100 Tabletten zu verschreiben – habe ich gleich mal eine 1/2 Stunde auf mein Rezept warten dürfen. Meine Kritik hat der Dame wohl nicht gepasst.

Aber mal ehrlich, dass ist doch wohl ein Scherz? Was für ein Quatsch. Ich bin nun ja auch nicht gerade der Fan von Krankenkassen, aber dass sie für alles herhalten müssen, ist dann auch nicht okay. Es wäre viel ehrlicher gewesen zu sagen, dass man halt einmal Quartal brav vorbeikommen muss, damit die eigene Kasse am Ende stimmt. Echt jetzt, „Patient/Arzt-Bindung“?

Amüsanterweise fragt mich kurze Zeit später dann die Apothekerin, ob das mit dem Rezept so richtig sei, weil ich nur 50 Tabletten und keinen 100 drauf hätte. *lach*

Dienstag, 6.12.2016 / Training

Heute hat es mich doch auf dem Weg ins Training umgehauen. Ich habe die Eisfläche auf der Treppenumkehre einfach nicht gesehen. Und ich hätte mich vielleicht auch noch fangen können, wenn ich nicht mit samt dem Fahrrad und Sportgepäck unterwegs gewesen wäre. So hat mich das schwere Teil zusätzlich Richtung Boden gedrückt. War nichts passiert und ich bin auch schnell wieder gestanden, aber lustig ist so was nicht. Also wo bitte sind die Leute mit dem Winterstreu, wenn man sie mal braucht? Sonst liegt das graue Split-Zeugs doch auch Kiloweise auf Bürgersteigen?

Das letzte Mal, dass ich mich erinnern kann hingefallen zu sein war 2 Stufen die Kellertreppe hinunter, kurz nach meiner Thrombose, als das Thrombose-Bein einfach unter mir eingeknickt ist. Damals habe ich mir richtig weh getan und habe ewig gebraucht, um meine 200 kg vom Boden aufzurappeln. Mit heute 88 kg + Fahrrad, war das gerade zu ein Kinderspiel.

Und das Training war auch noch drin und verlief eigentlich recht … gut. Nicht toll und noch immer ein wenig … schlapp. Aber dafür habe ich Nachmittags alles getan, um meinen Muskeln die „best-mögliche“ und „hyperkalorische“ Grundlage für ihre Reparatur- und Aufbauarbeit zu liefern: Käsebodenpizza, Pfannkuchen und das ein oder andere Schoko-Fudge-Stück ist auch noch rein gewandert. Kaloriendefizit ist was anderes.

Was für ein Glück, dass ein Gutteil der Kalorien aus Kokosöl bestanden hat ;-); siehe dazu: Kokosöl für weniger Körperfett und mehr Gesundheit

Mittwoch, 7.12.2016

Mir war heute sehr danach mal raus zu kommen, einfach mal was anderes sehen. Nur wohin, bei dem Grau in Grau da draußen? Und überhaupt, ein bisschen Weihnachts-Shoppen wäre vielleicht auch ganz schön. Also sind wir ins nahegelege Rhein-Neckar-Zentrum, um alles zu verbinden, spazieren gehen und Shoppen. War schön. Und natürlich habe ich auch was für mich gefunden; logisch. Zwei leichte Wohlfühl-Schlabber-Pullover, coole Sneakers von adidas, witzige Sprüche Postkarten und einen schicken Coffee to go Becher für meinen Sohn.

adidas Herren Tubular Runner Weave Laufschuhe, Rot (Collegiate Burgundy/Collegiate Burgundy/Core Black), 43 1/3 EUThermosbecher To Go 60631 Ich bin aufgestanden und angezogen, was wollt Ihr denn noch? aus Bambus Bambusbecher Thermobecher

Einen ganz wunderbar und unglaublich kitschigen indisch-angehauchten glitzer-weihnachts Elefanten-Kerzenständer/Teelichthalter bei MiCasa, hat mir mein Mann glatt (mit einem Augenzwinkern natürlich) „verboten“ zu kaufen. Nun wahrscheinlich hätte ich ihn eh nicht gekauft, nicht für die angegeben 25 €; aber mh, … für 15 € vielleicht?

Donnerstag, 8.12.2016 / Training

—-

Freitag, 9.12.2016

—-

Samstag, 10.12.2016 / Training

—-

Sonntag, 11.12.2016

Boah, ich habe im Moment so viel um die Ohren, dass ich es einfach nicht schaffe nebenbei auch noch meinen WoLog zu führen. Also gibt es heute eine kleine Zusammenfassung.

Mittlerweile ich die 3.Woche unseres Keto-Versuchs angebrochen und mir geht es nach wie vor nicht wirklich gut damit. Das viele Fett macht mich einfach nicht so satt und zufrieden, wie ich es mir erhofft habe. Zudem bin ich immer noch ziemlich fertig, schleppe mich – ungewohnt müde – ins Training, schlafe viel und lang und habe immer mal wieder – völlig untypisch für mich – Kopfschmerzen.

Dann wollte ich eigentlich mein Essen auch protokollieren, damit ich nachvollziehen kann wo was schief läuft. Aber nicht einmal dazu kann ich mich aufraffen.

Auf Grund der Fresserei, des (vermutlich) zu wenigen Trinkens (ich versuche mich nun an min. 3,5 l Wasser täglich), der Schlappheit (und eines damit einhergehenden eingeschränkten Bewegungsdrangs) und Verdauungsproblemen (deswegen kommen wieder verstärkt meine Leinsamen zum Einsatz kommen), schwankt mein Gewicht munter zwischen 4 kg hoch und runter.

Man ahnt schon was das heißt? Jepp, ich bin mal wieder gründlich genervt, weil es nicht so läuft, wie ich mir erträumt habe. Ich dachte wirklich, dass ich die Sache mit der Umstellung locker mal eben hinter mich bringen kann und dann mit purzelnden Pfunden zufrieden ins Happy End segeln. Ja, ich weiß, dass das mal wieder ziemlich bescheuert war. Aber so ist es eben.

Im Moment ermahne ich mich – stündlich – dazu weiterzumachen, es auszusitzen und vor allem wieder auf Spur kommen. Back to Keto-basics, quasi. Was recht problematisch ist, wenn ich – zack – schon wieder in der Küche stehe und etwas backen (so Keto, das ganze auch ist) oder den nächsten Löffel Joghurt im Mund habe (wenn ich auch zu meiner Ehrenrettung sagen muss, dass es bisher bei 2 davon geblieben ist).

Aber ich sags ja, im Moment stehe ich mal wieder reichlich neben mir.