skip to Main Content
Menu

[flip flop] Waffeln, mit Banane und Haferflocken

Warum immer nur die Erfolgsküche zeigen, wenn doch aus Fehlern lernen eigentlich das Erfolgsgeheimnis einer guten Küche ist?

Heute gibt es mal etwas aus der Rubrik geplant geflopt und doch umgeflipt gelungen, ein flip flop eben.

Weil ich im Moment zum Frühstück total auf Waffeln stehe und noch zwei Bananen im Kühlschrank hatte, die drohten den Weg alles irdischen zu gehen, lag es nah dieses Rezept aus dem Koch- und Backbuch „Kochen und backen mit Eiweiß“ zu probieren.

Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber bei mir stimmt die Theorie in einem Kochbuch manchmal nicht mit der Praxis überein. Vielleicht ein wenig zu subjektiv beurteilt, aber ich würde doch sagen, dass das zur Hälfte an den Rezepten liegt, der Rest jedoch an meinen Fähigkeiten in der Küche, bzw. ihrer Abwesenheit.

Je nachdem von welcher Seite man es betrachtet, hat dieses Mal das „Bananenbrotwaffel“-Rezept aus „Kochen und Backen mit Eiweiß (Seite 136)“ ge-failt, oder eben ich.

Damit keine Missverständnisse aufkommen, grundsätzlich finde ich das Kochbuch wirklich klasse und ich habe schon viele der Rezepte erfolgreich nachgebacken. Und obwohl als Waffeln ein flop, so hat sich das Rezept als Pfannkuchen ausgebacken am Ende doch geflipt – um diese tolle Begrifflichkeit hier nochmal aufzunehmen.

high carb
2 zerrissene Waffeln + 6 kleine Pfannkuchen

Zutaten

  • 100 g Instant Haferflocken (im Original 90 g)
  • 60 g neutral Whey (im Original 30 g Whey + 30 g Casein, je Vanille)
  • 20 g Kokosmehl (im Original 60 g)
  • 40 g Erytrith + Stevia (im Original 20 g)
  • etwas Salz, Zimt, 1/2 Fl. Buttervanillearoma
  • 1 teel. Backpulver
  • 2 Bananen, zerdrückt
  • 250 ml ungesüßte Mandelmilch (im Original 390 ml)

Zubereitung

Das Waffeleisen vorheizen.

Alle Zutaten zu einem cremigen, in der Konsistenz für ein Waffeleisen  geeigneten Teig verrühren.

In Portionen im heißen, ggf. geölten, Waffeleisen ausbacken.

Noch warm oder ausgekühlt servieren.

Hilfreiches

Ja, ich habe am Original-Rezept herumgespielt, weil da noch 10 g mehr Instanthaferflocken in der Packung waren, die ich nicht aufheben wollte, ich aktuell kein Casein zu Hause hatte, mir 60 g Kokosmehl aus Erfahrung einfach zu viel erschienen, mehr Süße, weil ich neutrales Whey genutzt habe und weniger Mandelmilch, weil ich ja auch weniger Kokosmehl verwendet habe.

Aber der Teig sah gut aus und zeigte eine prima Konsistenz. Doch trotz Öl ist er im Waffeleisen so vorzüglich festgebacken, dass die Waffeln zerrissen ist und am Ende nur in Teilen wieder zusammen gesetzt werden konnte.

In der Pfanne konnte ich den Teig praktisch ohne zusätzliches Öl backen. Er ließ sich problemlos wenden und mit der „richtigen“ Bräunung prima ausbacken.

Rezept als Pancakes ausgebacken:

Werbung

Trotz fail, ein wirklich tolles Koch und Backbuch, wenn es um Rezepte mit Protein geht!

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Back To Top