Brote/Brötchen (Rezeptesammlung)

Brot gehört nicht mehr zu meinem alltäglichen Leben, ich vermisse es nicht und ich hatte auch keine Probleme damit es aus meinem Speiseplan zu streichen. Doch ich akzeptiere natürlich, dass es nicht allen so geht, die um meinen Tisch herumsitzen und in ganz seltenen Fällen gebe sogar ich zu, dass so ein Stück Brot recht gut passt.

In der Anfangs- und Umstellungsphase meiner Ernährung auf Low Carb habe ich diverse Brotrezepte ausprobiert. Damals konnte mich jedoch nichts davon so richtig überzeugen. So war es kein Wunder, dass ich meine Versuche recht schnell wieder eingestellt hatte. Mittlerweile ist einige Zeit vergangen und mein Wissen um das, was in der Low Carb Küche funktionieren kann (und was nicht) und dazu noch schmecken könnte, ist viel größer geworden.

Heute beschränke ich mich in der Regel auf folgende Rezepte:

Sandwich-Brot (Danielle Walker „Paleo Küche für Genießer“)

Sandwichbrot Walker

Zutaten:

4 Eier, getrennt
1 Tasse oder 200 g Cashewbutter/Nussmus
1 teel. Eryrthit
2 teel. Apfelessig
¼ Tasse (Mandel)Milch
¼ Tasse Kokosmehl
1 teel. Backpulver
½ teel. Salz

Zubereitung

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen. Die Eiweiße steif schlagen und beiseite stellen. Eigelb, Cashewbutter, Zucker, Essig und (Mandel)Milch gut verrühren. Kokosmehl, Backpulver und Salz dazu geben und weiter rühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Zum Schluss die steif geschlagenen Eiweiße auf niedriger Stufe der Küchenmaschine unterrühren. Den Teig in eine Kastenform (ich nutze dafür eine 21,5 cm lange Form aus Silikon) geben und 45 – 50 min im heißen Backofen backen. Erst auskühlen lassen und dann aus der Form nehmen!

Hilfreiches: Cashews sind eine hervorragende Grundzutat, wenn man geschmacklich neutrale Backwerke bekommen will, die dem Original ähneln. Ich nutze sie z.b. auch für einen leckeren Guggelhupf oder sehr leckere Waffeln. Beim Verarbeiten des Teiges kommt es ein bisschen darauf an, wie gut die Nussbutter und das Eiweiß untergerührt wird. Mir passiert es hin und wieder, dass ich nicht gründlich genug vorgehe, dann sieht das Sandwich-Brot immer ein bisschen gefleckt aus; was jedoch dem guten Geschmack nichts anhaben kann.

Trenner

Helles Weißbrot (mit Kokosmehl)

Toastbrot mit Kokosmehl

Zutaten:

250 ml Buttermilch
50 g Butter
3 Eier
50 g Kokosmehl
2 Eßl. Flohsamenschalen (ca. 25 g)
60 g Eiweißpulver
2 teel. Apfelessig
1 teel. Backpulver
1 teel. Salz

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Eier schaumig oder das Eiweiß steif schlagen. 1 Eßl. Öl und trockene Zutaten zugeben und zusammen mit dem kochenden Wasser zu einem Teig verkneten. Aus dem Teig fünf flache (damit man die Hälften später im Toaster rösten kann) Brötchen formen. Nach Gusto in Sesam wälzen und 10 min ruhen lassen. Nach der Ruhezeit 40 – 50 min. backen.

Hilfreiches: Ich habe dieses Toastbrot-Rezept in verschiedenen Varianten in Netz gefunden und es war eines der wenigen Rezepte, die mich, neben dem Walker-Sandwich-Brot zu überzeugen wussten; allerdings sollte man den dezenten Kokosgeschmack diesen zarten Brotes schon mögen.

Trenner

Oopsies / Atkins-Fladenbrot

Oopsies

 

Zutaten für 5 Stück:
3 Eier, getrennt
etwas Salz
1 teel. Backpulver
100g Frischkäse
1/2 Eßl. Flohsamenschalen
1/4 teel. Weinstein

Zubereitung

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Die Eier trennen und das Eiweiß wirklich sehr steif schlagen und beiseite stellen. Die restlichen Zutaten verrühren und zum Schluss das Eiweiß umsichtig unterheben. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 5 Teighaufen anrichten und ca. 25 min im heißen Backofen ausbacken.

Hilfreiches: Oopsies fallen und gehen – wortwörtlich – mit der Qualität des steifgeschlagenen Eiweißes und der Umsicht, mit dem man es unter die Frischkäsemasse hebt. Also lieber das Eiweiß etwas länger schlagen, als zu wenig. Dieses Grundrezept kann man mit allerlei weiteren Zutaten aufpeppen, z.B. Sesam, Knoblauch und Gewürze. Man kann aus ihnen auch eine süße Variante machen, z.B. mit Kokosraspeln, Vanille, Kardamom, etwas Kokoszucker oder frischen Beeren. Der Fantasie und dem Geschmack sind bei der Herstellung praktisch keine Grenzen gesetzt.

Trenner

Birgits LC-Schlemmerbrötchen

Vesperstangen

Zutaten:

125 g gewürfelter Speck
2 gewürfelt Zwiebeln
250 g Quark
3 Eier (Größe M)
75 g Haferkleie
50 g Eiweißpulver neutral
25 g Sesam-, Kürbiskern- oder Walnussmehl
30 g Kartoffelfasern
2 Eßl Chia Samen
125 g Emmentaler grob geraspelt
2 teel. Backpulver + 1 teel. Natron
eine Prise Salz + etwas Erythirt
Nach Gusto: etwas Sesam, Kürbiskerne oder Mohn zum Bestreuen.

Zubereitung

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Gewürfelten Speck und gehackte Zwiebel, ggf. mit etwas Kokosöl, in einer Pfanne anbraten. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Alle restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, die etwas abgekühlte Speck-Zwiebelmasse dazu mischen und zu einem (klebrigen) Teig verarbeiten. Die Brötchen formen (je nach Größe ca. 15 Stck) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Im heißen Backofen 20 -25 min backen.

Hilfreiches: Das Grundrezept für diese höchst leckeren „Vesperstangen“ stammt von der Happy Carb.de Seite. Meine Freundin Birgit hat es jedoch für sich ein wenig abgeändert, da ihr der Teig der Originalrezeptur ein wenig zu weich wurde. Natürlich kann man auch eine vegetarische Variante machen und Speck einfach durch gehackte getrocknete Tomaten ersetzten. Schmeckt auch sehr gut.

Trenner

Körnerbrot (Jane Faerber „Low Carb High Fat“)

Körnerbrot

Zutaten:

100g Leinsamen
150 g Kürbiskerne
100 g Sesam
100 g Sonnenblumenkerne
100 g grob gehackte Mandeln
100 g grob gehackte Haselnüsse
50 ml Kokosöl
2 teel. Salz
5 Eier
150 g geriebener Käse

Zubereitung

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Alle Zutaten in einer Schüssel gründlich vermengen. Den Teig in einer Silikon-Kastenform in Form streichen und ca. 60 – 70 min im heißen Backofen backen.

Hilfreiches: Das ist ein wirklich tolles Rezept, wenn einem mal nach einem kräftigen, festen und knackigen Voll-Körner-Brot ist. Mit Butter oder Frischkäse bestrichen, ist es ein Genuss!

Trenner

Karotten-Körnerbrot

Zutaten:

2 geraspelte Karotten
250 g Quark
4 Eier
100 g gem. Mandeln
40 g Haferflocken
10 g Haferkleie
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Kürbiskerne
20 g Chia
50 g Leinsamen
2 Eßl. Kartoffelfasern
1 teel. Salz + Pfeffer + 1/2 teel. Brotgewürz
1 teel. Backhelfer (l-carb-shop) oder 1 teel. Backpulver

Zubereitung

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Alle Zutaten in einer Schüssel gründlich vermengen. Den Teig in einer Silikon-Kastenform in Form streichen und ca. 60 – 70 min im heißen Backofen backen.

Hilfreiches: Das Original zu diesem Brotrezept hat meine Freundin auf der Seite der NDR „Ernährungs-Docs“ gefunden. Sie hatte es ihrerseits bereits etwas moduliert und dann habe ich dem noch meinen Stempel aufgedrückt. Dabei herausgekommen ist ein echt leckeres low carb Brot.


weitere Rezepte folgen…..