skip to Main Content

[ZUKI – 12 Wochen 12/12] Abschluss

Seit 12 Wochen, bzw. für mich sind es 11 (mein Einstieg war ein wenig verzögert), bin ich nun wieder low carb unterwegs. Und ich fühle mich damit allgemein sehr gut.

Also fangen wir heute doch einfach mal meinem kleinen Gesundheitscheck an.

kleiner Gesundheitscheck

Ich habe den Eindruck, dass meine Schlafqualität wieder deutlich gestiegen ist, was vermutlich in besonderen Maßen für mein Wohlbefinden verantwortlich ist. Ich schlafe schnell ein und wache erholt auf.

Meine Verdauung hat sich wieder beruhigt. Ich vertrage wieder deutlich besser Fleisch, Fisch, Paprika, Sauerkraut und Spinat (meine „üblichen“ Verdächtigen), was zuletzt (unter high carb) mehr und mehr ein Problem geworden ist.

Nach der langen und doch recht anstrengenden Einstiegsphase (auch mein Mann bestätigt für diese Umstellung, eine ungewöhnlich lange und anstrengende „Keto-Grippe“) fühle ich mich körperlich wieder voll auf dem Damm.

Ich habe mich nicht gewogen, aber mein Hosenbund sitzt wieder deutlich lockerer. Ich gehe davon aus, dass ich das, was ich zuletzt noch draufgelegt hatte, wieder losgeworden bin. Damit habe ich auf jeden Fall den fortlaufenden Gewichtsanstieg im letzten Halbjahr 2019 Einhalt gebieten können.

ob ich wohl irgendwann klüger werde?

Damit kann ich grob festhalten, dass ich innerhalb der ersten 3 Jahre nach Adipositas-OP und unter striktem low carb, grundsätzlich sehr gut abgenommen habe und mein erreichtes Gewicht auch habe halten können. Sogar im 4. Jahr nach OP, mit einem moderaten low carb, lag meine Gewichtszunahmen noch im vertretbaren Rahmen (orientiert man sich dabei an allgemeingültigen bereits erhobenen Daten der Adipositas-OP Zentren).

Ab dem 5. Jahr jedoch und unter nahezu high carb-Verhältnissen, habe ich nicht nur deutlich an Gewicht zugelegt, sondern es sich auch alte Unverträglichkeiten und Verdauungsprobleme, die ich längst besiegt glaubte, zurückgekehrt.

Allein mit einer Rückkehr zu „meinem“ low carb, ohne mich in irgendeiner Weise einzuschränken, habe ich innerhalb von 3 Monaten diese Tendenz unterbrechen können.

Das muss man erst mal sacken lassen.

Und das mir, die ich das ja eigentlich bereits am eigenen Leib erfahren und längst klüger geworden sein müsste?

läuft bei mir

Diese Woche konnte ich feststellen, dass auch ich nun, dem Stress der letzten Zeit erlegen bin und etwas mehr „genascht“ habe. Überraschender Weise hatte ich aber auch eine sehr Aufgabenreiche Woche; was auch bedeutet hat, dass ich mich leider nur wenig an den ZUKI 2020 Abschlussfeierlichkeiten habe beteiligen können.
Aber, dass ich trotz Stress und mehr naschen immer low carb geblieben bin, ist das einzige, was für mich zählt.

Nach dem Einknicken in Sachen Bewegung, in der letzten Woche (ich hatte dermaßen Muskelkater von den ungewohnten Übungen), bin ich aber auch wieder aktiver geworden. Ich habe mir mit meinen vorhandenen Mitteln einen Trainingsplan zurechtgelegt und durchgeführt, ich habe geputzt und mich in Haushalt engagiert und war regelmäßig draußen spazieren.

ZUKI 2020

Ich bin begeistert vom Kurs und dem Programm der letzten 12 Wochen, denn ich habe so viel gelernt und so viele interessante Einblicke bekommen.

Ich konnte wieder einmal feststellen, wie wichtig eine gut informierte Hilfestellung ist. Bekomme ich ein relevantes Thema vorgestellt, bzw. eine Einführung darin, so ist es für mich viel einfacher das Thema dann selbstständig zu vertiefen, als wenn ich mir die Themen selber heraussuchen muss. Aber das ist ja eigentlich auch keine Wunder, bei der Vielzahl an Themen die angeboten werden. Entscheide dich da mal für eines!

Wenn es nach mir ginge, könnte das natürlich so weiter gehen: Einführung in ein Wochenthema, entsprechende Hilfestellung zur selbstständigen Vertiefung des Themas und zum Abschluss eine optionale Fragerunde. Ich habe zwar keine Ahnung, ob so etwas über 12 Monate zu stemmen wäre, aber so ein Angebot fände ich höchst interessant.

Desweiteren war es die letzten 12 Wochen natürlich auch von unschätzbarem Wert, andere, die sich in derselben Richtung bemühen, „beobachten“ zu können, bzw. in unserem Fall, von deren Kommentaren in der Gruppe profitieren.

mood tracker

Der ZUKI 2020 Kurs und die Gruppe
war eine große Hilfestellung
für mich in der letzten Zeit.
Es bleibt abzuwarten, wie ich die
möglicherweise noch kommenden
Hürden unabhängig bewältige.
Aber zum Glück bleibt die Gruppe ja weiterhin bestehen.

[ZUKI - 12 Wochen 1/12] der Einstieg: chaotisch
Back To Top