[Status quo] 7 Wochen nach OP

Medizinisch

Was die Adipositas-OP betrifft ist medizinisch von meiner Seite aus alles in Ordnung. Endlich habe ich auch meine Blutwerte bekommen, die erfreulicherweise gezeigt haben, dass meine regelmäßige und sorgfältige Substitution von Vitaminen und Mineralstoffen so langsam eine Wirkung zeigen. Vitamin D3, Vitamin B12 und mein Calcium sind wieder angestiegen und nähern sich so langsam wieder der Norm. Allerdings haben sich meine Leberwerte noch verschlechtert und der Eisenwert ist nun praktisch nicht mehr existent. Nächste Woche werde ich also erneut zu meiner Hausärztin pilgern und auf entsprechender (Langzeit-)Substitution bestehen; diesen Wert kann sie nun nicht mehr als marginal abwinken und so tun als wäre alles in Ordnung.

Dann habe ich 2 Tage im Krankenhaus zugebracht, hauptsächlich mit Warterei, zur Vorbereitung und Durchführung einer Abrasio (Ausschabung), wegen sehr starker Monatsblutungen. Der pathologische Befund steht natürlich noch aus, doch der operierende Arzt war recht zufrieden und sehr zuversichtlich ob negativer Ergebnisse.

Essen

Die langen „Nüchtern sein müssen“-Phasen, wegen der Voruntersuchungen und der OP, zusammen mit den Stress der letzten Wochen und (dummen) essenstechnischen Entscheidungen, haben meine Ernährung völlig über den Haufen geworfen. Ich bin total aus dem Konzept, denn ich habe viel zu wenig und einige Male das Falsche gegessen (Blattspinat verursacht mir, wahrscheinlich wegen seiner langen Fasern, Verstopfung und es war einfach dumm, an einem Tag ein halbes Brötchen UND ein Stück normale Weizenteig-Pizza zu essen). Dementsprechend tut sich natürlich auch einfach nichts auf der Waage, was mich – keine Frage – natürlich zusätzlich entnervt!

Ich muss nun unbedingt wieder auf die Spur kommen, meine Essroutine vielleicht ein wenig anpassen, was die Auswahl der Nahrungsmittel betrifft, aber auf jeden Fall wieder zu einer solchen finden.

Sport

Klar, sportlich ging überhaupt nichts, insbesondere nach der Abrasio mache ich nun erst einmal langsam (weil‘s einfach unangenehm ist, nicht weil es nicht ginge).

Status quo

Wiegetag: ­­4. August 2014 =  161,5 kg (Start: 192,6 kg /Jan 2014)

Im Moment nervt mich – in gewisser Weise und auf verschiedene Art – einfach alles. Nichts scheint so rund zu laufen, wie ich es geplant habe – wobei es objektiv betrachtet, jedoch durchaus voran geht (natürlich ganz langsam) und ich erneut wertvolle Erfahrungen gemacht und damit hoffentlich auch neue Einsichten gewonnen habe.