skip to Main Content

[Anke testet…] l-carb shop.de

  • try

Werbung, wegen Markennenung

Ich habe bereits einige Produkte, die im Shop angeboten wurden/werden ausprobiert (siehe Foto), letztendlich jedoch nur sehr wenig davon in meinen Alltag integriert. Das lag jedoch nicht an der Qualität der Angebote, sondern in persönlichen Präferenzen.

Die hier vorgestellten Produkte sind zumeist meine must-haves, die ich immer wieder bestelle und entsprechend in Vorrat halt.

l carb shop aug 2015

Zunächst einmal möchte ich die hervorragende Umverpackung der Eimer loben, die bisher immer ohne jegliche Beschädigungen bei mir eingetroffen sind.

Auch die Verpackung, in Form der Eimer, die der low-carb-shop nutzt, finde ich einfach klasse, zumal sie in dieser Größe auch noch perfekt in meinen Vorrats-Schrank passen. Schnellen Lieferungen und eine gut funktionierende Shop-Abwicklung kommt als positiver Punkt on top.

Ganz oben auf meiner Einkaufsliste steht Erythrit und Erythrit + Stevia, meine bevorzugten Süßungsmittel beim Backen, auch wenn ich nicht low carb backe.

Bei den Mehlen halte ich mir immer Mandel-, Kokos- und Goldenes Leinsamenmehl vorrätig.

Mit teilentöltem Mandelmehl ersetzte ich immer einen Teil der im Rezept angebenden Menge an gemahlenen Mandeln, was wie ich finde, sich positiv auf das Backwerk auswirkt. Als Beispiel, von 200g gem. Mandeln im Rezept ersetzte ich 50 g durch teilentöltes Mandelmehl.

In meinen Lieblingsrezepten kommen in der Regel nur kleine Mengen Kokosmehl und Kokosflocken vor, sodass ich davon nicht viel benötige. Noch weniger und eher für herzhaftes Backwerk nutze ich die Kartoffelfasern und das Goldene Leinsamenmehl, das ich Leinsamenmehl wegen seiner Milde im Geschmack bevorzuge.

Das Guakernmehl, die Kakaofasern und das Sahnepulver bin ich aktuell dabei aufzubrauchen und werde es aktuell wohl nicht nachbestellen. Als Bindemittel nutze ich eher Xanthan (aus anderer Quelle) und die Kakaofasern hatte ich eigentlich nur in den Hochphasen meiner low carb-Zeiten genutzt, um noch ein paar KHs zu sparen. Sie sind jedoch nicht so ganz einfach zu nutzen, da man die sehr saugfähigen Kakaofasern nur sehr umsichtig dosiert einem Teig hinzugeben kann. Heute benutze ich wieder handelsüblichen Backkakao.

Auch das Sahnepulver stammt noch aus der Zeit in der ich viele Fettbombs und low carb-Schokoladen-Rezepte ausprobiert habe. Aktuell brauche ich auch das auf und werde sie vermutlich ebenfalls nicht nachkaufen. Ich gebe das Pulver zum Aufbrauchen aktuell meinen süßen Backwaren bei, für die sahnige Note. Luxus pur!

Die super feingemahlenen Flohsamenschalen aus dem low carb-Shop mag ich besonders gerne. Ich nutze sie für unzählige Rezepte. So sind sie zb. die Geheimzutat für meinen Käsepizzaboden. Eine Zeitlang habe ich sie, als zusätzliche Ballaststoffe, in meinen abendlichen Quark gegeben. Was das betrifft, bin ich jedoch aktuell bei geschroteten Leinsamen hängen geblieben.

Das einzige Produkt aus dem Shop, was ich nicht als Nahrungsmittel nutze, ist Sheabutter. Ich nutze sie pur als Gesichtscreme und Lippenpflege. Und komme damit wunderbar zurecht. Sheabutter ist relativ fest und je nach Charge auch schon mal etwas krümelig und damit als solche nicht einfach auf der Haut zu verteilen. Doch ein wenig der Butter zwischen den Fingern gewärmt und geschmeidig gerieben lässt sich sehr gut auftragen. Da ich mit Kokosöl als Hautpflege nicht zurechtkomme, ist das die perfekte Alternative für mich.

Ich bestelle nun seit mehr als 5 Jahren im low carb-shop und bin noch nie angegangen oder enttäuscht worden. Ich finde die Qualität top und Verkaufsabwicklung, Verpackung und der Versand war bisher stets tadellos. Meine Empfehlung.

Erläuterung

Kennzeichnung als Werbung, wegen Markennennung. Ich habe die hier aufgeführten Produkte selber gekauft und berichte freiwillig darüber. Diese Zusammenfassung spiegelt meine eigene Meinung wider. Grundsätzlich muss in einem solchen Fall nicht gekennzeichnet werden. Es könnte jedoch der Eindruck entstehen, dass ich die hier aufgeführten Produkte aktiv bewerbe, und in diesem Fall eine fehlende Kennzeichnung abmahnbar wäre.

Back To Top