Williams Davis „Weizenwampe“ und „Weizenwampe Kochbuch“

Quälen euch – in allen Facetten des Schmerzes – Bauchschmerzen, Krämpfe, Durchfall, Blähungen – regelmäßig nach dem Essen? Seid ihr damit bereits von Arzt zu Arzt gelaufen und habt Alibi-Diagnosen, wie „Reizdarm“, „nervöser Magen“ oder „psychische Probleme“ o.ä. zu hören bekommen? Nun, wenn keine anderen unerkannten Erkrankungen vorliegen, vielleicht habt ihr einfach eine Kohlenhydrat-Intoleranz? Die ist nämlich gar nicht so leicht zu entdecken, macht euch das Leben aber sehr schwer.

Ich habe in der letzten Zeit einiges an Literatur und Ratgeber zum Thema „Weizen, Gluten und Kohlenhydrate frei Leben“ gelesen. Einige Bücher waren sehr gut, aber sehr wissenschaftlich und selbst für einen so interessierten Laien, wie mich, nicht so ganz einfach zu verstehen. Dr. med William Davis „Weizenwampe“ ist anderes. Im Einzelnen genauso spannend und hochinteressant, wie die anderen Bücher, aber wesentlich verständlicher (für mich).

Zwar sollte man immer in Auge behalten, dass Dr. Davis US-Amerikaner ist, sein Buch also in erster Linie für den amerikanischen Markt geschrieben hat und wohl deswegen manchmal ein wenig wie eine TV-Dauerwerbesendung daher kommt. Mich hat es beim Lesen nicht wirklich gestört, aber ich gebe zu, über allzu plakative Wiederholungen, mitunter großzügig weg gelesen zu haben.

Die Grundaussage jedoch, die Dr. Davis so enthusiastisch präsentiert, hat mich in meinem Bestreben so viel wie möglich an „Kohlenhydraten“ links liegen zu lassen, bestärkt. Bestimmte Zusammenhänge verstehe ich nun besser und glaube, auf Grund meiner persönlichen Erfahrung, dass in den Theorien von Dr. Davis so einiges dran ist. Wie so oft, ist das alles medizinisch nicht einwandfrei zu belegen, dazu, so glaube ich, sind die Menschen und ihr Verdauungssystem auch einfach zu individuell.

Als Ergänzung habe ich nun vom Happy End Buecher Team das „Weizenwampe Kochbuch“ geschenkt bekommen; was mich restlos begeistert hat. Noch in keinen Kochbuch oder Backbuch, habe ich so verwertbare und so machbare „weizenfreie“ Rezepte gefunden. Hier hat mich übrigens ganz besonders das „Schlank im Schlaf“-Kochbuch enttäuscht, in dem völlig normale Rezepte aufgeführt waren, die lediglich auf kohlenhydratreiche Beilagen verzichteten.

Im „Weizenwampe Kochbuch“ finden sich echte, ideenreiche und originelle Low Carb-Rezepte, die sich wirklich leicht nachkochen und -backen lassen. Was die Zutaten betrifft so sind diese für den Low Carb-ler recht alltäglich, was ich als besonderen Pluspunkt empfand. Allerdings hat es der LC-ler mitunter generell schwer seine Zutaten zu bekommen. Ich habe das Glück, dass mein Edeka vor Ort über eine fantastische Auswahl an genau an Zutaten verfügt, die ich für die Umsetzung der Rezepte benötigt. Alles andere kann man recht gut über das Internet beziehen. Ich werde diesbzgl. demnächst noch einen Artikel mit Links und Shop-Empfehlungen zusammenstellen.

Ich kann sowohl „Weizenwampe“, als auch das „Weizenwampe Kochbuch“ allen Interessierten nur ans Herz legen.