skip to Main Content

Quarkauflauf (Anke)

WoLog 44.Woche (2016)

Diesen Quarkauflauf genieße ich gerne zum Kaffee oder als Nachtisch. Aber auch zum Frühstück oder als Hauptspeise ist er mir willkommen. Kurz er ist ein beliebter Alleskönner bei uns.

Denn das Rezept ist völlig unkompliziert und sehr variabel, einfach oder raffiniert, „high fat“, „low fat“, „low carb“ oder „normal“ carb.

Werft dazu auch einen Blick auf Chris‘ Variante.

low carb möglich
Lieblingsrezept
4 Personen, zum Kaffee

Zutaten

  • Quarkauflauf:
  • 500 g Quark
  • 3 Eier (optional: getrennt, Eiweiß aufgeschlagen)
  • 50 g Butter, geschmolzen
  • 30 g Puddingpulver, Vanille (oder Mehrkomponenteneiweiß, Vanille)
  • 100 g Erythrit + Stevia (bei gesüßtem Proteinpulver weniger)
  • Salz, Vanille
  • 100 g Beeren
  • Quarkauflauf, mit Frischkäse
  • 250 g Quark
  • 150 g Frischkäse
  • 2 Eier (optional: getrennt, Eiweiß aufgeschlagen)
  • 30 g Puddingpulver, Vanille (oder Mehrkomponenteneiweiß, Vanille)
  • 100 g Erythrit + Stevia (bei gesüßtem Proteinpulver weniger)
  • Salz, Vanille
  • 100 g Beeren

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Eier trennen und Eiweiß steifschlagen.

Butter anschmelzen.

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren und erst zum Schluss das steifgeschlagene Eiweiß unterheben.

Anmerkung: Nach meiner Erfahrung wird der Teig, vor allem wenn man Proteinpuddingpulver nutzt, eher fest und man muss ihn ein wenig in eine flache Backform „überreden“.

Bei 160 Grad ca. 50 min backen (Variante 2 ca. 40 min).

Etwas abkühlen lassen, dann kann er schon serviert werden, denn der Auflauf schmeckt sowohl warm, als auch ausgekühlt am nächsten Tag.

Hilfreiches

Ich habe bisher 2 Varianten ausprobiert und dabei von 10 %tigem Schichtquark bis Mascarpone alle Fettstufen genutzt, die gerade im Kühlschrank vorrätig waren.

Teilweise habe ich auch 100 g Eiklar statt 2 Eier zum Teig dazugegeben, dann aber das Eiklar steifgeschlagen unter die Maße gehoben. Manches Mal war ich aber auch zu dazu und habe das Eiklar oder die Eier einfach so in den Teig gehauen.

Auch kann prima das Puddingpulver gegen Proteinpuddingpulver oder Mehrkomponenten Eiweißpulver (weil es stärker eindickt) austauschen. Und den Auflauf so zu einer echten Fitness-Bombe machen.

Für die Fruchtzugabe nutze ich an Beeren was ich gerade vorrätig habe. Dabei sind Heidelbeeren mein absolutes Favorite.

Die Geschmacksrichtung, ich bevorzuge Vanille, kann natürlich nach Gusto ausgewählt werden und der Teig mit weiteren Zutaten ergänzt werden, zb. Kokosflocken, Nüsse oder Schokodrops.

Auch Toppings, wie Schlagsahne, Kokosschlagsahne oder selbstgemachter Kokosjoghurt (wie auf den Photo zu sehen) sind natürlich eine köstliche Ergänzung.

Back To Top