skip to Main Content
Menu

Zucchini-Mandel-Kuchen

Ich hatte da noch ein paar im Überschwang gekaufte und dann großzügig übersehen Zucchini im Gemüsefach und Notizzettel voll mit Variationsvorschlägen für Gemüse-Kuchen. Also habe ich die Zucchini durch meinen Thermomix gejagt und mir aus den gesammelten Rezeptvorschlägen die Zutaten und die Mengenangaben herausgesucht, die einen leckeren Blechkuchen versprachen. Tatsächlich habe ich mit besagten Rezepten schon so einige – und nicht immer erfolgreiche – Versuche hinter mir, aber es scheint wie so oft, dass es „die Mischung macht“. Und genau die, habe ich diesmal so richtig gut getroffen.

low carb, glutenfrei
zum Einfrieren geeignet
1 Blech-Kuchenform (ca. 25 x 35 cm)

Zutaten

  • 4 Eier
  • 500 g geraspelte Zucchini
  • 1 geraspelter Apfel (optional)
  • 200 g gem. Mandeln
  • 50 g Mandelmehl
  • 50 g Whey (Vanille Geschmack)
  • 100 g Erythrit-Stevia-Gemisch (oder Süße nach Menge und Wahl)
  • ca. 100 ml Mandelmilch
  • 1 teel. Backpulver
  • 1 teel. Xanthan (optional)
  • Salz, Vanille, Zimt, Buttervanille Aroma

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Zunächst die Zucchini waschen und fein raspeln. Apfel ggf. schälen und entkernen und ebenfalls fein raspeln und beiseite stellen. (Ich habe dafür den Thermomix 10 sek/Stufe 5 genutzt.)

Eier schaumig schlagen, bis das Eigelb hell geworden ist und die Menge sich etwa verdoppelt hat (den Thermomix/Schmetterling lasse ich 4 min/Stufe 4,5 laufen).

Die Zucchini, den Apfel und die restlichen Zutaten in den Eierschaum geben und die Masse zu einem glatten Teig verrühren (Thermomix 15 sek./Stufe 4,5).

Den Teig, in eine mit Backpapier ausgelegt, Kuchenform geben und im heißen Backofen, bei 160 Grad, ca. 30 min backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und in Stücke geschnitten servieren.

Hilfreiches

Wie erwähnt, habe ich schon einige Rezepte für einen solchen Zuchini-Mandel-Kuchen ausprobiert und nicht immer war ich von dem Ergebnis überzeugt. Manchmal lag es an der Konsistenz, manchmal an den Zutaten (etwa wenn zu viel Butter verwendet wird, die meiner Meinung nach, für diesen Gemüsekuchen überhaupt nicht notwendig ist).

Mir gefällt mit Abstand diese Variante am besten, sowohl in Geschmack, als auch Konsistenz und Zutaten. Doch grundsätzlich finden sich massenhaft Varianten für dieses Rezept im Internet um das persönliche Lieblingsrezept zu finden.

Bevor ich es vergesse: natürlich kann dieser Teig auch als Muffins gebacken werden! Dann sollte jedoch die Backzeit an die entsprechende Form angepasst werden.

Varianten

Back To Top