skip to Main Content

Ei-Schinken-Käse Muffins

Ei-Schinken-Käse Muffins

Ich bin nicht so sehr der deftige Frühstücker; also das was wir bei uns als Frühstück bezeichnen, gegen Mittag. Bessere wäre es wohl, es als erste Mahlzeit des Tages zu bezeichnen. Die bevorzuge ich nämlich süß.

Doch an Tagen kann ich auch ganz gut mit diesen Ei-Schinken-Käse Muffins.

Vor allem aber finde ich, dass sie der perfekte Snack für zwischendurch sind und sich prima als to-go-Mahlzeit mitnehmen lassen.

PS: Es mag etwas irritierend sein, dass ich dieses Rezept Ei-Schinken-Käse Muffins genannt habe,

doch auf den Bildern „Ei-Schinken-Käse Kuchen“ oder „- Schnittchen“ zeige. Es hat sich für mich nach einigen versuchen praktikabler herausgestellt, die Masse in eine flache Auflaufform zu geben und zum Servieren in Stücke zu schneiden.

low carb, keto, glutenfrei
6 Muffins oder 1 kleine Auflaufform

Zutaten

  • 4 Eier
  • 200 g Hüttenkäse
  • 2 großzügige Eßl. Creme Fraiche
  • Pfeffer (Salz, optional)
  • nach Gusto, Muskat, Oregano
  • (optional) einen Spritzer Sriracha Sauce
  • (optional) 1 teel. Senf
  • 100 g gewürfelter Speck, Bacon oder gek. Schinken
  • 100g Cheddar Reibekäse

Zubereitung

Backofen auf 175 Grad aufheizen.

Den Speck in einer Pfanne knusprig anbraten, auf einem Küchentuch abtropfen und abkühlen lassen und in Stücke krümeln.

Die Eier, den Hüttenkäse, die Crème fraîche und die Gewürze in einem Mixer oder mit einem Pürierstab zu einer glatten, flüssigen Maße vermischen.

Den gebratenen Speck in gefettet Muffinformen oder einer mit Backpapier ausgelegten kleinen Auflaufform verteilen, die Eier-Creme darüber gießen und mit Reibekäse bestreuen.

Im heißen Backofen, ca. 12 – 15 min backen.

Schmeckt sowohl warm, als auch kalt serviert; auch noch am nächsten und übernächsten Tag.

Hilfreiches

Aufwerten kann man diese Muffins (oder den Kuchen) ganz hervorragend mit dem Gemüse seiner Wahl. Zb. frischer Blattspinat, Bärlauch, Brokkoli (am besten vorgegarten Röschen), Lauch, gewürfelter Paprika, Chili oder Jalapeño, Zwiebeln, Frühlingszwiebel und/oder Knoblauch.

Möchte man Zucchini nutzen, so hat sich meiner Erfahrung nach bewährt, wenn sie entwässert werden: Zucchini reiben, in ein Sieb geben, mit Salz bestreut, min. 10 min abtropfen lassen und am Ende ausdrücken.

Back To Top