skip to Main Content

Farmhouse Muffins, mit Kokosmehl und Hackfleisch

Farmhouse Muffins, mit Kokosmehl und Hackfleisch

Auf der Suche nach Rezeptideen für Hackfleisch bin ich auf dieses, im Original „Farmhouse BBQ Muffins“, gestoßen.

Ein wenig knautschig sehen nach dem Abkühlen aus, dieses deftigen Muffins, die als Basis ein Teig-Förmchen besitzen, das mit krümelig angebratenem und gewürzten Hackfleisch gefüllt und mit Reibekäse bestreut ausgebacken wird.

Eine köstlich-deftige Beilage für eine Pilz-Pfanne mit grünen Bohnen, grünem Spargel, Brokkoli oder Zucchini, finde ich.

low carb, keto, glutenfrei

12 Muffins

Zutaten

  • Teig:
  • 30 g Kokosmehl
  • 50 g Schmand
  • 50 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 1/2 teel. Backpulver
  • 1/4 teel. Salz
  • 150 g Mozzarella Reibekäse
  • (optional: 50 g Mandelmehl)
  • Füllung:
  • (optional: geh. Zwiebel und Knoblauch)
  • 500g gem. Hackfleisch
  • 100 g selbstgemachte zuckerfreie BBQ Sauce
    (stattdessen Gewürze und etwas Zucker-reduzierter Ketchup)
  • 75 g Cheddar-Reibekäse

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Alle Teigzutaten zu einem weichen Teig verarbeiten. Je nach Qualität des Kokosmehls, ca. 15 min quellen lassen bis der Teig bindet. Ggf. noch Mandelmehl hinzufügen, bis der Teig verarbeitbar wird.

Vorbereitet Muffin-Förmchen mit dem weichen Teig auskleiden, sodass „Körbchen“ entstehen, die später dann die Hackfleischmasse aufnehmen können.

Die (optionalen) geh. Zwiebel und den Knoblauch glasig dünsten, das Hackfleisch hinzugeben und krümelig anbraten. Die Masse würzen und abschmecken.

Die Hackfleischmasse auf die Teig-Körbchen verteilen und mit Reibekäse bestreuen.

Im heißen Backofen, ca. 15 min ausbacken. Nach Gusto warm oder auf einem Kuchengitter ausgekühlt genießen.

Zu den optionalen Zutaten und zur Handhabung, siehe auch Hilfreiches.

Hilfreiches

Ich hatte beim Zubereiten dieser Muffins ein paar Hindernisse zu überwinden: Zum einen war da meine Entscheidung, die Muffins in Papierförmchen zu Backen. Einerseits war das auch gut so, den die Muffins hätte ich nie ohne das Backpapier wieder in einem Stück aus der Form bekommen. Andererseits klebte das Papier höchst unpraktisch an den Muffins an und ließ sich nur ungern davon trennen. Hätte ich eine Silikon-Muffinform zur Hand gehabt, wäre das wohl die klügere Wahl gewesen.

Zum anderen war da der Teig, der, zubereitet nach dem Originalrezept, viel zu breiig war, als dass er ein Körbchen für die Hackfleischfüllung hätte bieten können.

Ich vermutet einfach mal, dass das an der Qualität des Kokosmehl liegen könnte. Nicht dass ich die Güte meines Kokosmehl infrage stelle, ich bin absolut zufrieden damit, doch vermutet ich, dass unterschiedliches Kokosmehl unterschiedlich stark Wasser aufnimmt.

Am Ende habe ich meinen Teig 15 min quellen lassen und ihm dann noch 50 g Mandelmehl hinzugefügt, um ihn einigermaßen Formbar zu bekommen. Optional wird man dem Teig wohl aber auch einfach mehr Kokosmehl hinzufügen können.

Eine selbstgemachte BBQ-Soße, wie im Originalrezept vorgeschlagen, hatte ich auch nicht vorrätig. Letztendlich habe ich einfach die Gewürze meiner Wahl, nach TexMex-Art, genutzt und alles mit einem guten Quetscher aus der Zucker-reduzierten Ketchup-Flasche abgerundet.

Back To Top