skip to Main Content

Pizza, mit Leinsamenboden

Pizza, mit Leinsamenboden

Heute gibt es Pizza. Für den Boden habe ich mich diesmal an dem Originalrezept „Blechkuchen Elsässer Art“ aus „Die Low Carb-Diät für den Thermomix“ von Doris Muliar orientiert und die Angaben minimal nach meinem Gusto abgeändert.

Dabei herausgekommen ist eine Pizza, mit einem lecker-dünnen Teig, der in der Hauptsache aus Leinsamen und Reibekäse besteht.

Doch es hat durchaus seine Zeit gebraucht, den Teig auf Backpapier zu bannen und vorbacken war auch nötig, doch der Aufwand lohnt sich.

low carb, keto, glutenfrei

zum Einfrieren geeignet

1 kleines Blech oder 2 kleine runde Böden

Zutaten

  • Pizza-Boden:
  • 50 g Goldleinsamen, geschrotet oder gemahlen
  • 100 g Reibekäse
  • 2 Eier
  • 100 g Frischkäse
  • 40 g Lein(samen)mehl
  • 1 teel. Salz
  • 1 teel. Backpulver
  • (optional) 1 teel. Backhelfer (zb. l-carb shop)
  • Pizza-Belag:
  • nach Gusto

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten.

Der Teig sollte grundsätzlich nicht zu feucht sein, aber auch nicht zu trocken werden, da er währende der Ruhezeit noch nachquillt. Dabei er formbar bleibt ggf. beim Kneten noch etwas Wasser hinzugeben.

Den Teig ca. 10 min ruhen lassen.

Den Teig zwischen 2 Folien oder 2 Backpapieren dünn ausrollen. Ggf. mit den Händen den Teigboden nachformen.

Den Boden mit einer Gabel gleichmäßig einstechen.

Im heißen Backofen bei 160 Grad, ca. 10 -15 min (je nach Stärke des Bodens) vorbacken.

Die Temperatur im Backofen auf 200 Grad erhöhen. Den Teig nach Gusto belegen und weitere 10 min. backen.

Hilfreiches

Für dieses Rezept habe ich den Goldleinsamen, als ganzes (dann in etwas warmen Wasser vorquellen lassen) oder geschrotet, als auch gemahlen (Thermomix, 10 sek, Stufe 10) verwendet.  Alle Varianten haben für mich funktioniert. Dem Vorzug gebe ich jedoch der im Thermomix gemahlenen Variante.

Der von mir optional vorgeschlagene „Backhelfer“ addiert dem Boden ein paar Kohlenhydrate hinzu. Empfohlen vom Shop werden 15g Backhelfer auf 500g Mandelmehl.  Auf 100 g Backhelfer kommen 70,7 g KHs. Hier ist es an jedem die Backeigenschaften gegenüber den KHs abzuwägen. Ich nutze etwas weniger Produkt, erfreue mich der immer noch positiven Wirkung und belasse es dabei.

Mehr zu Doris Muliar – Die Low Carb-Diät für den Thermomix

Back To Top